Citybasket für Nachwuchsförderung ausgezeichnet

Anzeige
Trainersprecher Pit Lüschper (l.) und Sportdirektor Georg Kleine freuen sich über die Auszeichung. Foto: privat
In seiner ersten Spielzeit in der 2. Bundesliga ist Citybasket Recklinghausen für seine Nachförderung als Gesamtverein ausgezeichnet worden. „Ich bin stolz auf unseren Verein“, sagt die 1. Vorsitzende Bärbel Gohrke. „Mit der Auszeichnung ist unsere Entscheidung im Vorstand, den Verein in der Breite weiterzuentwickeln, belohnt worden“, so Gohrke weiter.

Die Bewertung der Nachwuchsförderung erfolgt in einem Gremium aller Herren-Bundesligen (Beko BBL, Pro A und Pro B) und zeigt, dass Citybasket in der bundesweiten Basketball-Welt wahrgenommen wird. Kriterien für die Beurteilung sind neben der Spielzeit von talentierten Nachwuchsakteuren in der Pro B auch die Lizensierung aller Trainer des Vereins und auch die Anzahl der durchgeführten Schul-AGs sowie die Anzahl der Jugendteams oder der Kaderspieler.

Dank des Aufstiegs in die 2. Bundesliga Pro B wurde Citybasket Recklinghausen in der abgelaufenen Spielzeit erstmals in das Ranking der Nachwuchsförderung aufgenommen. Die Wertschätzung, die Citybasket in seiner Premierensaison in der Pro B erfahren hat, wird auch dadurch deutlich, dass die Konkurrenz aus den 24 Vereinen der 2. Ligen besteht.

„Neben etablierten Vereinen, die bereits in der ersten Liga gespielt haben, wie Leverkusen, Nördlingen oder Rhöndorf zu bestehen, zeigt, dass wir als Gesamtverein in den letzten Jahren eine gute Entwicklung genommen haben“, sagt Sportdirektor Georg Kleine. „Dies ist Ansporn und Motivation für alle Aktiven im Verein, natürlich auch für unsere Trainer, die in der täglichen Arbeit bei Trainings und Spielen Großartiges leisten“, gibt Sportdirektor Kleine einen Ausblick.

Citybasket legt seit vielen Jahren großen Wert auf eine breite und intensive Jugendarbeit. Für die Talente des Vereins gibt es in den drei Jugend-Bundesliga-Teams Basketball auf bundesweitem Spitzenniveau. Weiterhin bietet der Verein seinen Talenten eine individuelle Förderung in Einzeltrainings an. Alle Maßnahmen zeigen, dass Citybasket die Investition in die Jugendarbeit sehr ernst nimmt und das Leuchtturmteam der Pro B für den Nachwuchs die richtige Motivation ist.

Mit der Idee einer Citybasket-Akademie will der Verein um den Sportdirektor Georg Kleine und den Trainersprecher Pit Lüschper zukünftig weitere Akzente in der Nachwuchsförderung setzen. Nach der Prämierung durch den Initiativkreis Ruhrgebiet im Jahr 2012 für die Metropol Baskets Projekt ist die Auszeichnung der Bundesligen die zweite hohe Auszeichnung für den Verein und zeigt, dass der eingeschlagene Weg der Nachwuchsförderung auch bundesweit Beachtung findet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.