Dietrich Bonhoeffer Realschule wird Partnerschule des DFB

Anzeige
Die Schulleitung und der Fußball und Leichtathletikverband Westfalen vereinbaren eine Zusammenarbeit. Der Vorsitzende des Jugendausschußes des FLVW Manfred Deister überreichte der Schulleiterin Angelika Wielk die Tafel Partnerschule des Fußballs. Als Ehrengast konnte die Schule den ehemaligen Schüler und jetzigen Verteidiger von Fortuna Düsseldorf begrüßen. Adam Botzek spielte einst in der Jugendmannschaft der Schule. Ein altes Trikot wurde ihm beim Besuch überreicht. Für die Schule signierte er auch sein aktuelle Trikot seiner Mannschaft.


Die Ziele und Vorteile des DFB-Talentförderprogramms


Egal, wo ein Kind in Deutschland Fußball spielt, ob im Süden oder Norden, ob in der Großstadt oder im Dorf, ob im Regionalliga-Klub oder im Kreisliga-Verein, es muss die gleiche Chance besitzen, von den Trainern des Talentförderprogramms gesichtet zu werden. Und das nicht nur einmal, sondern regelmäßig. Wird der Junge oder das Mädchen einmal für talentiert befunden, soll es auch dauerhaft und konstant ausgebildet werden. Von Fachkräften, die mindestens die C-Lizenz besitzen. Nach einer einheitlichen Methodik. Und nach individuellen Bedürfnissen. Schließlich ist das Fördertraining eine Ergänzung zum Vereinstraining und dient vor allem der Taktik- und Technikschulung. Im Endeffekt soll für das Talent ein häufigeres und qualifizierteres Training angeboten werden.
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.