Veronika Pandzioch ist Westdeutsche Vizemeisterin

Anzeige
Die U15 Mädchen des Judo-Club Haldern 1978 e.V. blicken auf eine erfolgreiche
Woche zurück. Bei den Westdeutschen Einzelmeisterschaften am vergangenen
Sonntag in Münster-Wolbeck kämpften die vier besten Judoka einer Gewichtsklasse
aus den fünf Bezirken um die Medaillen. Veronika Pandzioch holte sich in der
Gewichtsklasse bis 33 kg den Westdeutschen Vizemeistertitel. Dana Keulertz (-57
kg) landete auf Platz sieben. Nur knapp verpassten Jule Stamm (- 57 kg) und Sophie
Grunden
(- 52 kg) eine Platzierung im Ranking der sieben besten Judoka.

Für den
kleinen Judoverein aus dem Lindendorf ein gutes Ergebnis.

Bereits am Mittwoch stellte sich Veronika Pandzioch auf Einladung der
Bezirkstrainerin Susann Haußmann den Übungen im Vielseitigkeitswettbewerb. Bei
der Talentsichtungsmaßnahme werden die Judoka auf die judorelevanten
Fähigkeiten bzw. Fertigkeiten wie Koordination, Beweglichkeit, Kraft, Technik und
Ausdauer geprüft.

Die junge Halderner Wettkämpferin meisterte die Aufgaben mit
Bravour und erreichte 95 von 100 möglichen Punkten.


Aber geht es noch weiter im Programm. Sophie Grunden freut sich auf das
kommende Wochenende. Sie wird auf Einladung vom Landestrainer Frank Urban am
Trainingslager der U 15 im Rahmen des Grand Prix in Düsseldorf vom 24. bis
26.02.2017 teilnehmen. Dana Keulertz und Veronika Pandzioch folgen ebenfalls
einer Einladung des Landestrainers und fahren am 04.03.2017 zum Tageslehrgang
nach Witten
.

Darüber hinaus sind Dana Keulertz, Sophie Grunden sowie Jule Stamm
von der Bezirkstrainerin Susann Haußmann für das Bundesoffene Sichtungsturnier
der U15 in Backnang nominiert
.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.