Heimatschoppen fällt fast ins Wasser

Anzeige
Die GaGu-Zwergenhilfe hat vor ihrem Büro frisch gebackene Waffeln verschenkt.

Schermbeck. Im vergangenen Jahr schönes Spätsommer-Wetter, diesmal eine Reise in den Herbst: Das schon traditionelle Heimatshoppen der örtlichen Werbegemeinschaft hatte mit widrigen Bedingungen zu kämpfen.

Obwohl: Von einem völligen Reinfall können die Kaufleue wohl nicht sprechen, denn etliche Besucher spazierten unterm Regenschirm über die für Autos gesperrte Mittelstraße.
Dabei hatte sich die WG entschieden, die von der Industrie- und Handelskammer initiierte und geförderte Aktion auf den Freitag zu beschränken. Als "Dämmers(c)hoppen" vor einigen Jahren gestartet, hat die WG das Konzept der IHK-Vorgabe angepasst.

Einzelhandel, Dienstleister und Gastronomie präsentieren sich

Die Idee hinter der Aktion blieb dieselbe: Der örtliche Einzelhandel, Dienstleister und die Gastronomie sollen sich darstellen, informieren und den Einkauf begleiten. "Wir verschenken Waffeln", sagte Heinrich Brinkmann vor dem Büro der GaGu-Zwergenhilfe. Die WG habe dem Verein schon mehrfach geholfen, die Beteiligung und die Aktion sollte ein kleines Dankeschön sein, hieß es.
Wegen des Regens mussten die beiden auf der Straße geplanten Band-Auftritte nach drinnen verlegt werden. So sorgten die "Florians" bei Overkämping für gute Laune und die Formation "Die Zwei" in der Gaststätte "Am Rathaus".
Mit Kerzen, Fackeln und anderen Effekten machten die Kaufleute auf sich aufmerksam. Kleine Häppchen und Getränke gab's teils unterm kleinen Zelt vor den Geschäften. So lobenswert der Ansatz der WG ist; der funktioniert am besten, wenn möglichst viele Inhaber mitmachen. Und da gab es auch diesmal wieder Luft nach oben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.