Schwelmer Trommelzauber begeisterte

Anzeige
Mit afrikanischen Trommeln ausgestattet spielten die Kinder ein Trommelkonzert. (Foto: privat)
Schwelm: Städt. Katholische Grundschule St. Marien |

Was stimmungsvoll mit Shakiras "Waka waka" startete, endete mit einem grandiosen Trommelkonzert in der rappelvollen Turnhalle der Schule St. Marien - eine interessante, abwechslungs- und lehrreiche Projektwoche zum Thema Afrika.

In allen Klassen setzten sich die Kinder intensiv mit dem Kontinent auseinander, lernten die Tier- und Pflanzenwelt, die Lebensweisen, Sitten und Gebräuche kennen. Das konnte natürlich nur ausschnittweise erfolgen - zu groß, zu vielfältig und unterschiedlich ist Afrika, als dass man innerhalb so kurzer Zeit alle Facetten hätte betrachten können. Die Kinder kochten, malten, bastelten, sangen, tanzten, hörten und schrieben Geschichten.

Trommelzauber in der Turnhalle

Krönender Abschluss waren die beiden Trommelworkshops und natürlich das gemeinsame Konzert. Da saßen alle 192 Schülerinnen und Schüler, ausgestattet mit einer handgefertigten, westafrikanischen Djembe, inmitten der Turnhalle und legten mit Sven und DJ Dr. Det vom Trommelzauber-Team ein fulminantes Trommelkonzert aufs Parkett. Das Publikum, darunter das gesamte Schulkollegium, viele Eltern sowie auch schon eine große Anzahl der kommenden Schulanfänger, war vollauf begeistert und ließ sich von der Freude anstecken.
Anschließend ging es ins Schulgebäude, wo die Kinder voller Stolz ihre Projektergebnisse präsentierten. Im Foyer wurden Kaffee, Kuchen, Säfte, Obst und Rohkost angeboten, und das sonnige Frühlingswetter lud zum gemütlichen Zusammensitzen und zu einem Pläuschchen auf dem Schulhof ein.

Einnahmen gehen nach Afrika

Den Verkaufserlös von knapp 530 Euro werden in voller Höhe dem "Bündnis Entwicklung hilft" (Brot für die Welt, Christoffel-Blindenmission, DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe, Kindernothilfe, medico international, Misereor, terre des hommes, Welthungerhilfe, assoziierte Mitglieder German Doctors sowie Plan International) gespendet, für die durch Dürre und Gewalt an Hungersnot leidenden Menschen in Ostafrika.
Das Team bedankt sich ganz herzlich bei allen, die zum Erfolg beigetragen haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.