Gymnasium Gevelsberg öffnet seine Türen

Anzeige
Probieren geht über studieren - Die Viertklässler konnten am Tag der offenen Tür in Gevelsberg Gymnasial-Luft schnuppern. (Foto: Privat)
Gevelsberg: Gymnasium |

Wie ist das eigentlich auf die weiterführende Schule zu kommen? Davon konnten sich die jetzigen Viertklässler sowie interessierte Eltern einen Eindruck verschaffen.

Einen Vormittag lang öffnete das Städtische Gymnasium Gevelsberg seine Pforten für die Öffentlichkeit, informierte über interne Angebote, Profilklassen, Arbeitsgemeinschaften und Lehrinhalte sowohl in der Unter- als auch Mittel- und Oberstufe.

Vielfältiges Programm für die zukünftigen Schüler

Nach der Begrüßung durch Schulleiterin Gabriele Streckert startete das bunte Einführungsprogramm in der Aula. Der Erprobungsstufenchor unter der Leitung von Herrn Gerlach, bilinguale Sketche und ein kurzes Theater repräsentierten nur eine kleinen Teil der Lern- und Mitmachaktionen in den frühen Morgenstunden ehe im Anschluss die Unterrichtshospitation für künftige Schüler auf dem Programm stand. Während der gesamten Zeit informierten das Kollegium, der Förderverein, die Schulbücherei und einige Schülerinnen und Schüler über die Möglichkeiten am Gymnasium und den Schulalltag. Etwa 20 Jugendliche der 12. Klasse agierten als „Scouts“, boten Führungen durch das Gebäude an und begleiteten die Jungs und Mädels während ihrer Unterrichtsbesuche.

Kleiner Einblick in den Schulalltag

„Interessierte Grundschüler können heute am Unterricht unserer jetzigen Fünftklässler teilnehmen, neben Biologie stehen auch Technik oder Englisch auf dem Stundenplan“, erklärt Streckert. Selbstverständlich konnten die Besucher sich ebenso einen Eindruck in den Unterricht höherer Jahrgangsstufen gewinnen, so bot beispielsweise der Differenzierungskurs Biologie-Chemie von Hauke Überscher „Experimente zum Anfassen“. Derzeit besucht Gwendolyn noch die katholische Grundschule in Schwelm, kann sich aber durchaus vorstellen, im nächsten Jahr an das Gevelsberger Gymnasium zu wechseln, probierte sich im Rahmen der Tages der offenen Tür an der „Papierchromatographie“, hatte sichtlich Spaß an der Sache.
Während der Unterrichtsbesucher drehte sich im Foyer alles um die Beratung und Fragen der Eltern, ein Mittagssnack aus der Mensa sowie musikalische Beiträge der Schüler rundeten das Angebot ab.
„Im kommenden Schuljahr“, so die Schulleiterin, „können 120 Plätze belegt werden. Zudem soll es wieder zwei Profilklassen geben.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.