Quo vadis, Bäder?

Anzeige
Bei der dritten Zusammenkunft des „Workshops Bäderlandschaft“ ließen sich die Projektbeteiligten im Schwelmer Rathaus den Ergebnisbericht der Firma Ernst & Young vorstellen. (Foto: Stadt)

Als der Stadtrat im Herbst 2016 einstimmig beschloss, für Schwelms Bäderlandschaft eine Machbarkeitsstudie und eine Wirtschaftlichkeitsuntersuchung durchzuführen, um realistische und umsetzbare Möglichkeiten für eine Veränderung zu definieren, wurde auch die Beteiligung verschiedener Vereine und Einrichtungen festgeschrieben.

In der Folge trafen sich die Projektbeteiligten mehrfach zum „Workshop Bäderlandschaft“ im Rathaus, um in konstruktiven Gesprächen aus der je eigenen Sicht ihre Vorstellungen einzubringen.
Jetzt kamen die Beteiligten noch einmal zusammen, um sich den abschließenden Ergebnisbericht von der Firma Ernst & Young vorstellen zu lassen, der die Erwartungen der Beteiligten widerspiegelt (Trägerverein Schwelmebad e.V., Stadtsportverband Schwelm, DLRG Schwelm e.V., Schwelmer Sportclub 1895 e.V., TSC Schwelm 1966 e.V., Märkisches Gymnasiums Schwelm, Grundschule Nordstadt, Mitarbeiter/innen des Stadtbades Schwelm, TC Muräne Schwelm e.V., und Stadt Schwelm mit dem Beigeordneten und den Vertreter/innen der Fachbereiche Immobilienmanagement, Finanzen und Schule, Kultur, Sport).
In seiner Sitzung am 6. Juli wird sich der Rat der Stadt Schwelm u.a. auch mit diesem wichtigen Thema befassen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.