"Do or die" in der Hölle West

Anzeige

Für Schwelms Trainer Raphael Wilder war die äußerst knappe 88:85-Niederlage seiner Mannschaft im Achtelfinale der Play-Offs der 2. Basketball-Bundesliga ProB vom vergangenen Samstag schnell abgehakt: „Mein Team hat sich fantastisch verkauft. Uns hat einfach das gewisse Quäntchen Glück gefehlt. Jetzt gilt es, den Kopf frei und die Müdigkeit aus den Beinen zu bekommen.“ Das dritte und entscheidende Spiel der Serie zwischen den Baskets und der BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen steigt am morgigen Dienstag, 26. März 2013, in der Schwelmer Sporthalle West. Sprungball ist um 20 Uhr, Karten sind ausschließlich an der Abendkasse erhältlich. Dauerkartenbesitzer haben bis 19 Uhr Anrecht auf ihre Plätze. Alle, die es bis 19 Uhr nicht zur Halle schaffen, können ihre Reservierung an tickets@schwelmer-baskets.de mailen.

„Es sind Play-Offs, das Ende der Partie ist völlig offen. Morgen entscheidet allein die Tagesform. Dass wir es mit einer sehr guten Mannschaft zu tun haben, hat Leitershofen am Samstag bewiesen. Ein Top-Team – genau wie wir“, sagt Wilder und stimmt alle Basketball-Fans auf eine spannende Begegnung ein. Ganz gleich, ob morgen Andreas Kronhardts Ex-Club oder die Kreisstädter um Kapitän Fabian Gentgen das Parkett als Sieger verlassen, der Viertelfinal-Gegner steht bereits fest. Die Giants TSV 1861 Nördlingen konnten ihre Serie gegen Citybasket Recklinghausen am Wochenende beenden und vorzeitig das Ticket für die Runde der besten acht lösen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.