Kooperation zwischen EN-Baskets und VfB Schwelm besiegelt

Anzeige
Beide Teams zeigten große Spielfreude auf dem Platz, und Freude soll auch die Kooperation zwischen den EN-Baskets Schwelm und dem VfB Schwelm bereiten. (Foto: mar)

Noch steckt die Kooperation zwischen den EN-Baskets und dem VfB Schwelm in den Kinderschuhen – die Verantwortlichen aber haben schon große Pläne, wollen „vor allem im Kinder- und Jugendbereich gemeinsame Sache machen“, erklärt Co-Trainer der Baskets, Stefan Schäfer.

Am 11. Juli erst hatten die Geschäftsführer beider Vereine, Omar Rahim, Geschäftsführer der Basketballer und Felix Hiege, die Kooperation bekannt gemacht, dass so kurz nach der Verkündung bereits eine gemeinsame Aktion auf die Beine gestellt werden konnte, freut alle Beteiligten umso mehr. Geplant sind weitere sportliche Veranstaltungen, mit dem Ziel, „Kinder und Zuschauer vom Sport zu begeistern, sie zum Mitmachen zu animieren, Motivation zu schöpfen“, so Basketstrainer Falk Möller.

Basketballer und Fußballer auf einem Feld

Den Auftakt zu einer hoffentlich erfolgreichen Zusammenarbeit bildete der Benefizspieltag am vergangenen Wochenende: Bei optimalen Wetterbedingungen – Sonnenschein und milden Temperaturen – stand ein lockerer Spieltag auf dem Programm. Gemischte Teams aus Basketballern und den Kickern des VfB bescherten den Zuschauern einen abwechslungsreichen, sportlichen Nachmittag an dem sie sich gleichzeitig auch ein Bild des neuen Baskets-Kaders machen konnten. Neu dabei sind unter anderem aus Münster Marley Jean-Louis, Thomas Reuter und Jonah Bredt aus Iserlohn und Sasha Cuic, der bis zuletzt bei den Westfalen Mustangs im Einsatz war, einige bekannte Gesichter wird man mit Sebastian Schröter, Dario Fiorentino und Mirko Krieger wieder treffen. Der gesamte Kader ist auf der Homepage der EN-Basktes zu finden. Bereits seit einigen Wochen befinden sich die Spieler mittlerweile in der Saisonvorbreitung, intensive Trainingseinheiten stehen von nun an auf dem Programm: "Die Stimmung innerhalb des Teams ist klasse, das ist die Grundlage, darauf können wir jetzt sportlich aufbauen", so Schäfer. Das vorrangige Ziel: Erst einmal die Playoffs erreichen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.