Edward Snowden und die NSA

Anzeige
Edward Snowden (Foto: Quelle: Wikipedia)
Der Name Edward Snowden ist inzwischen weltweit bekannt, und die NSA begegnet uns ständig in den Nachrichten – aber was steckt eigentlich dahinter? Zu diesem Thema wird Herr Thomas Römer, erfahrener Referent, u. a. im Auftrag des DGB, in der beliebten Vortragsreihe „Montags im Museum“ am Montag, den 03. August 2015 um 20 Uhr im Ruhrtalmuseum Schwerte referieren.

Römer wird zunächst die Entstehung, die Hintergründe sowie die konkreten Inhalte von Edward Snowdens Enthüllungen darstellen. Dabei wird auch die fortschreitende Digitalisierung unseres Alltags seit den 1990er Jahren eine Rolle spielen. Unter anderem werden die sogenannten „Nerds“ jener Zeit zu Wort kommen, die bereits früh vor den Folgen gewarnt haben und als „Spinner“ und Verschwörungstheoretiker bezeichnet wurden.

Sie wurden von Edward Snowden rehabilitiert, der die Fakten lieferte und uns allen deutlich vor Augen führte, welches Ausmaß die Überwachung heutzutage angenommen hat. Referent Römer wird intensiv darauf eingehen, welche „Spinnereien“, welche dystopischen Prognosen, sich heute bewahrheitet haben und welche Rolle die Geheimdienste dabei spielen.

Der Referent ist Mitglied des „Chaostreffs Dortmund e.V.“ und hat bereits zahlreiche Vorträge über die NSA-Affäre in NRW gehalten, u. a. bei der Studierendenvertretung der Ruhr-Universität Bochum und der Auslandsgesellschaft Dortmund im Auftrag des DGB Dortmund. Der „Chaostreff Dortmund e.V.“ hat sich 2011 zur Förderung und Unterstützung von Vorhaben der Forschung, Wissenschaft, Bildung, Erziehung, Kunst und Kultur gegründet. Zu den Vereinszwecken gehören unter anderem: Veranstaltung von Konferenzen und Bildung von Arbeitsgruppen zum Austausch von Wissen im Bereich Informations- und Kommunikationstechnik, Organisation von Vorträgen und Diskussionen wissenschaftlicher Art im Bereich Datenschutz, Kommunikation und aktueller Probleme der Informatik.

Die Reihe „Montags im Museum“ wird von Christopher Wartenberg für den Förderverein Ruhrtalmuseum e.V. organisiert. Die Vorträge finden stets am 1. Montag des Monats statt. Beginn ist um 20 Uhr, der Eintritt ist frei.

Freiwillige Spenden kommen dem Förderverein des Ruhrtalmuseums zugute.

Rückfragen unter: Christopher Wartenberg, fvrtm@gmx.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.