Schwerer Unfall auf der A1: Schwerter Feuerwehr im Einsatz

Anzeige
Ein schwerer Unfall auf der A1 sorgte für einen Großeinsatz der Schwerter Feuerwehr. (Foto: Feuerwehr)
Ein schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn A1 in Richtung Bremen, an dem auch ein Gefahrguttransporter beteiligt war, sorgte für einen Großeinsatz der Schwerter Feuerwehr. 

Um 12.38 Uhr wurde die Feuerwehr der Stadt Schwerte am Dienstag, 1. August, auf die A1 in Fahrtrichtung Bremen alarmiert. Drei LKW waren unterhalb der Brücke Ostberger Straße in einen Unfall verwickelt, bei dem letzten der drei Fahrzeuge handelte es sich um einen Gefahrguttransporter. Der Gefahrguttank wurde nicht beschädigt. Das geladene Gefahrgut, Eisen-III-Chlorid, trat nicht aus.

Bei dem Unfall wurde der Fahrer des Gefahrgut-LKWs schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in die Unfallklinik Dortmund geflogen. Der Fahrer konnte hierbei ohne hydraulisches Rettungsgerät aus der Fahrerkabine befreit werden.
Durch den Unfallhergang wurde der Kraftstofftank beschädigt und eine größere Menge Dieselkraftstoff verteilte sich großflächig auf der Fahrbahn.

Durch die Feuerwehr Schwerte wurde eine weitere Ausbreitung insbesondere in den Kanaleinlauf verhindert und die Fahrbahn abgestreut.

Der Einsatz der Feuerwehr Schwerte war nach ca. zweieinhalb Stunden beendet. Vor Ort waren der Einsatzführungsdienst, die Hauptamtliche Wache, die Löschzüge Schwerte Mitte
und Ergste sowie zwei Rettungswagen und das Notarzteinsatzfahrzeug.
Während des Einsatzes wurde die Autobahn zeitweise komplett gesperrt.

Gut reagierten die unbeteiligten PKW und LKW-Fahrer durch die Bildung einer vorbildlichen Rettungsgasse.Hierdurch trafen die ersten Kräfte der Feuerwehr schon sieben Minuten nach der Alarmierung am Unfallort ein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.