AMNESTY - Gute Nachrichten zum Briefmarathon 2015:

Anzeige

Zwangs- und Frühverheiratungen von Mädchen in Burkina Faso sollen beendet werden

Viele Schwerterinnen und Schwerter
haben sich beim
AMNESTY BREIFMATATHON 2015
gegen die Zwangs- und Frühver-
heiratung von Mädchen in Burkina
Faso eingesetzt.

Entsetzen hatte vor allem die Verheiratung eines 11jährigen Mädchens mit einem
70 Jahre alten Mann ausgelöst.

Nun gibt es eine gute Nachricht:

Das Ministerium für Justiz und Menschenrechte in Burkina Faso will nun diese Praxis durch konkrete Maßnahmen wirksam zu bekämpfen.
So soll u.a. das Heiratsalter im „Code of Persons and Family“ auf 18 Jahre heraufge-
setzt werden und der Straftatbestand der Zwangsverheiratung genauer definiert
werden, sodass Verstöße gegen das Verbot von Zwangsverheiratung wirksam bestraft werden können.

In einer Presseerklärung vom 23.02.2016 wurde ausdrücklich darauf verwiesen,
dass in letzter Zeit zahlreiche Briefe, E-Mails und Korrespondenz aus der ganzen Welt eingegangen sind, mit dem klaren Appell, die gängige Praxis der Zwangs- und Frühverheiratungen in Burkina Faso zu beenden.

Die Amnesty Ortsgruppe Schwerte bedankt sich ganz herzlich bei allen Unterstützern und Unterstützerinnen.
Allein in Schwerte waren es 315 Briefe – deutschlandweit über
25.400 Appelle.

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.