„Hei, minä olen …..“

Anzeige
Praktikantinnnen beim Vorgespräch in Schwerte (Foto: Siegrid Mexner AK-Leppävirta)
 
Arbeitskreis Leppävirta-Mitgliedern und finnischen Pranktikanntinnen in Schwerte (Foto: Siegrid Mexner AK-Leppävirta)
– „Hallo, ich bin:
LENA
MAIKE
VAISHNAVI
LINA
TABEA …aus Deutschland“....

Das war der Satz, der die 5 Praktikan-
tinnen in diesem Jahr im Praktikum
in Leppävirta, der finnischen Partner-
stadt der Stadt Schwrte begleitete.

Lena Holst, Maike Olszak, Vaishnavi Jeganmohan, Lina Praest und Tabea Wendel
waren auf Vermittlung des Arbeitskreises Schwerte-Leppävirte der Städte-
partnerschafts-Gesellschaft Schwerte e.V.im August zum Praktikum in
Leppävirta.


Sie alle wohnten in Familien und verbrachten interessante Zeit in verschiedenen Praktikumsorten.

So wohnte Lena bei einer Tierärztin und durfte in der Praxis mithelfen und verschiedene Tätigkeiten in einer Tierarztpraxis kennenlernen.

Vaishnavi besuchte eine Woche die ansässige kleine Sonderschule und praktizierte im Behinderten-Wohnheim, aber auch im Terveyskeskus - was man in deutsch mit Gesundheitszentrum übersetzen könnte und in der Grundschule in Leppävirta im Deutsch-
bzw. Englischunterrricht waren die Praktikantinnen eingesetzt.

So haben sie einen schönen Einblick in das finnische Gesundheits- und Bildungssystem
bekommen und dabei viel gelernt.
Einige Dinge könnte man auch in Deutschland gut gebrauchen – zum Beispiel aus dem Gesundheitssystem, das hier ganz anders aufgebaut ist.

Neben den Einblicken in die Berufswelt hatten die Praktikantinnen dank der Gastfreundschaft
auch die Möglichkeit, am wirklichen finnischen Leben und Alltag teilzuhaben und zu erleben,
wie unterschiedlich Leben sein kann zwischen Finnland und Deutschland.

Natürlich fällt als erstes die Sauna auf, die in keinem Haus, aber auch in keiner Zweizimmerwohnung fehlen darf und in die man als Gast meist als „Herzlich Willkommen“ am ersten Abend eingeladen wird.
Auch eine Zweitsauna im Sommerhaus am See ist für viele Finnen selbstverständlich.
Meike Olszak, die auch in Schwerte sich journalistisch betätigt, schrieb einen Bericht über ihre Zeit in Leppävirta:
Ich habe in meinen Sommerferien drei Wochen in Leppävirta verbracht, um dort ein Praktikum zu machen.
Dieses absolvierte ich teilweise in der Redaktion „Soisalon Seutu“, aber auch in den verschiedenen Grundschulen.
Ich durfte also viel englisch und sogar deutsch sprechen.
Auch ein wenig finnisch wurde mir beigebracht.
Die Möglichkeit zu haben, auch in einem anderen Land eigene Artikel zu veröffentlichen, hat mich sehr gefreut und ich bin wirklich dankbar dafür.
Das finnische Schulsystem kennenzulernen war ebenfalls eine interessante Erfahrung.
Alle Menschen waren sehr bemüht und freundlich.
Sowohl bei der Zeitung als auch mit den Schülern und Lehrern habe ich eine schöne Zeit verbracht.
Das Land ist wunderschöne ich bin wirklich beeindruckt.
Auch meine Familie war sehr nett und hat einiges mit mir unternommen.
Ich habe nicht nur so gut wie alles in Leppävirta gesehen, sondern auch andere Städte wie Kuopio und Varkaus.
Meine Gastschwester, Emilia, war in meinem Alter und wir haben uns super gut verstanden. Ich habe auch viel mit ihr und ihren Freunden unternommen, es wurde nie langweilig.
Nebenbei habe ich aber auch die Natur und die Ruhe genossen.
Ein Haus direkt neben dem Wald, umgeben von Bäumen und Seen. Perfekter Ort zum Joggen und spazieren gehen.
Auch zum Fotos machen wirklich gut geeignet. Ich habe mich so wohl gefühlt, dass ich bestimmt noch einmal zurückkehren werde.
Den Kontakt zu meiner Gastfamilie werde ich auch ganz sicher aufrechterhalten.
Sie haben eine eigene Insel nur 10 Minuten von ihrem Haus entfernt.
Dort steht ihr Sommerhaus und es ist unbeschreiblich schön. Wir waren immer in der Sauna und dann schwimmen im See, obwohl draußen nicht mehr allzu sommerliche Temperaturen herrschten. Wenn wir dann abends mit dem Boot zurück gefahren sind, spiegelten sich all die Lichter in den Wellen. Es sind so viele wunderschöne Bilder entstanden, die prachtvolle Natur hat mich zutiefst beeindruckt.
Insgesamt war meine Zeit in Leppävirta also durch und durch positiv, sowohl in Bezug auf das Praktikum und die Umgebung, als auch in Bezug auf meine Gastfamilie und all die anderen Menschen, die ich kennenlernen durfte.

Wer im nächsten Jahr auch an einem Praktikum interessiert ist, melde sich schon jetzt bei der Vorsitzenden des Arbeitskreises Schwerte-Leppävirta, Siegrid Mexner, Tel 02304-72129

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.