Stadt Schwerte hisst „Eine Flagge für Tibet“

Anzeige
Erster Stellvertretender Bürgermeister Klaus-Jürgen Paul (rechts) und Axel Kanngießer (Mitarbeiter Verwaltungsservice). (Foto: Stadt Schwerte)
Schon zum sechsten Male folgte die Stadt Schwerte dem Ruf der Tibet Initiative Deutschland e. V. (TID) und beteiligte sich an der weltweiten Aktion „Flagge zeigen für Tibet“. Dazu hisste der Erste Stellvertretende Bürgermeister Klaus-Jürgen Paul am Dienstag (10. März) die symbolische Tibet-Flagge.

Seit 1996 ruft die TID deutsche Städte, Gemeinden und Landkreise dazu auf, am 10. März an ihren Rathäusern die tibetische Flagge zu hissen. Viele hundert Städte beteiligen sich mittlerweile an der Kampagne und setzen so ein starkes Zeichen der Solidarität mit dem seit über 60 Jahren unterdrückten tibetischen Volk.

China hat in den letzten Jahren keine Bereitschaft erkennen lassen, auf die legitimen Interessen der Tibeter zuzugehen und mit der demokratisch gewählten tibetischen Exilregierung in einen echten Verständigungsprozess zu treten. Stattdessen versucht die chinesische Regierung auch international immer stärker, das Thema Tibet aus der öffentlichen Diskussion verschwinden zu lassen, verlautet es aus dem Rathaus. Dieser Politik wurde am 10. März, dem weltweiten Aktionstag für Tibet, ein friedliches Zeichen entgegengesetzt. „Indem wir die tibetische Flagge hissen, treten wir gemeinsam ein für das Recht der Tibeter auf Selbstbestimmung. die Einhaltung der Menschenrechte in Tibet und den Erhalt der tibetischen Kultur, Religion und Identität“, so Bürgermeister Heinrich Böckelühr.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.