RAUS AUS DER TABUZONE - SUIZID ZUR SPRACHE BRINGEN - WIR REDEN DARÜBER:

Anzeige

Dienstag
6. Mai 2014
16.30 Uhr

Grete-Meißner-Zentrum
Schützenstraße 10
58239 Schwerte

NIEMAND SPRICHT DARÜBER!.

Alte Menschen nehmen sich aus dem Leben.
Die Suizidraten steigen mit dem Alter stark an und erreichen bei hochbetagten
Menschen einen Höhepunkt unbekannten Ausmaßes.

Schwierige Lebenssituationen gehören zu jedem Menschen
dazu.

Wenn aber im Alter bisher erfolgreiche Strategien zur Problembewältigung nicht
mehr helfen, können Menschen diese Situation als Überforderung wahrnehmen.


Gerade ältere Menschen ziehen sich zurück, sie drohen zu vereinsamen oder
erkranken zunehmend an einer Depression.
Auffallend ist die kontinuierlich steigende Zahl der Selbsttötungen.

Wie Lebenskrisen und Suizidabsichten im Alter entgegen
gewirkt werden kann, wie Krisenhilfe funktionierten kann,
was vorsorglich getan werden kann, ist Gegenstand des
Vortrages von Jörg Awiszio.

Als Leiter des Projektes "Lebenslinien - Krisenbewältigung im Alter" berichtet er
über die Suizidgefähdung im Alter und von den Erfahrungen, die in diesem Projekt gemacht wurden.

Jörg Awiszio zeigt auf, welche Möglichkeiten und Chancen es
gibt, Alterskrisen entgegenzuwirken.

Wir laden Menschen ein, die als Multiplikatoren dienen können, um das Thema aus
der Tabuzone zu holen.

Wir laden auch ältere Menschen ein, denen Belastungen des Alltags über den Kopf
zu wachsen drohen und/ oder deren bewährte Bewältigungsstrategien für Problem-
lösung nicht mehr so gut gelingen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.