FAN-BLOG: Larrys Geheimrezept zum Sieg

Anzeige
Larry Humphreys setzt auf den BVB: Die Borussia gewinnt 2:1!"

Er spricht mich auf dem Trafalgar Square an. „Hey! Tell me: What is your team?“ Ich trage einen Schal, schwarz-gelb die eine Seite, rot-weiß die andere. Allerdings mit Dortmunder Stadtwappen und nicht, wie er glaubt, mit Bayern-Logo. Als ich es ihm zeige, lacht er. Und erzählt:

„Als ich Profi war, wäre ich um ein Haar mal bei der Borussia gelandet.“ 20 Jahre etwa sei das her. Damals spielte er, gebürtiger Jamaikaner, bei Eintracht Frankfurt in der Zweiten Liga. „Du erinnerst Dich an Yeboah und Jayjay Okocha?, fragt er. „Natürlich", sage ich, und wir beide schwärmen von seinem Alleingang gegen Kahn zu dessen Karlsruher Zeiten. „Selbst mein Sohn kennt ihn“, sage ich ihm, „wenn da einer einen Alleingang macht, heißt das, er macht den Okocha.“

Larry heißt er, Larry Humphreys, und gegen einen Wechsel zum BVB von Stepis Eintracht damals stand nur die Knieverletzung, die er sich kurz zuvor zugezogen hatte.

Mittlerweile lebt er mit Frau, die er Deutschland geheiratet hat, und zwei Kindern in England. „Hier habe ich ein Problem“, lacht er, und seine weißen Zähne blitzen aus dem schwarzen Gesicht heraus. "Mein Sohn ist in Recklinghausen geboren, und er ist BVB-Fan. Und meine Tochter kam in München zur Welt…“ Also hält sie zu den Bayern.

Doch Larry verrät mir seine Leidenschaft: „Ich halte es mit der Borussia!“ 2:1 tippt er, und er verrät auch, wie das klappen wird. „Wenn ich spiele, um Geld wette, verliere ich immer. Also setze ich noch zehn Pfund auf die Bayern!“, lacht er laut. Ok, Larry, ich nehme Dich beim Wort! Dann viel Glück, äähh, Pech…

Mir wünscht er alles Gute und sagt: „Grüß’ mir Dortmund!“ Das will ich tun, die Stadt grüßen, in der er fast einmal als Profi gelandet wäre.

…to be continued…

Alle meine Berichte aus London gibt es HIER
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.