Spendenspringen als Abschluss am Samstag

Anzeige
Clara Kussmann (12), Nachwuchsreiterin des RV Hellefeld.
Sundern (Sauerland): Hellefelder Straße | Qualifikation für den Veltins-Gedächtniscup

Abwechslungsreicher Pferdesport von der Dressurprüfung der Klasse A* bis zur Springprüfung der Klasse M* mit Stechen wird den Zuschauern in der Hellefelder Halle vom 18. bis 20. März geboten. Der Freitag widmet sich ganz der Dressur. Begonnen wird hier um 8 Uhr mit einer Dressurprüfung der Klasse L. Direkt im Anschluss geht es mit der Klasse M* weiter. Hierbei wird von Pferd und Reiter sehr viel verlangt. Die Lektionen müssen perfekt sitzen und der Vierbeiner braucht neben guten Gängen auch eine gewisse Ausstrahlung, um gegen die Konkurrenz zu bestehen.
Am Samstag werden ab 10 Uhr zunächst die jungen Springpferde vorgestellt. Wie bereits in den letzten Jahren findet dieses Mal wieder die Punktespringprüfung der Klasse M*, die als Höhepunkt am Samstagabend ab 17.30 Uhr den zweiten Turniertag abschließt, statt. Gleichzeitig wird diese Prüfung als Spendenspringen für den Dorfring Hellefeld ausgetragen. Für jedes fehlerfreie Überwinden des so genannten „Jokers“ spendet der Verein 20 Euro.
Der Sonntag beginnt ab 11 Uhr mit Springprüfungen der Klassen E und A. Anschließend wird der Nachwuchs seine ersten Turnierauftritte vorführen. Der Höhepunkt am Sonntag ist das Qualifikationsspringen zum Clemens-Veltins-Gedächtnis-Pokals um 15.30 Uhr. Hier führend ist derzeit der Oeventroper Marcel Grote vor Richard Trippe (RV Oberkirchen) und dem Hellefelder Klaus Otte-Wiese auf Platz drei. Das Finale findet wie immer Anfang Mai im Rahmen des großen Außenturniers in Hellefeld statt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.