Nowodworski-Ausstellung in Haus Herbede in Witten

Anzeige
Unna: Unna |

Das Unnaer Künstlerpaar Frauke und Dietmar Nowodworski zeigt seine Ausstellung "Material in motion" vom 22. November bis 23. Dezember in Haus Herbede in Witten. Eröffnet wird die Ausstellung am kommenden Sonntag, 22. November, um 11 Uhr in der Galerie von Haus Herbede.

"Material in motion" kreiert eine Liaison zwischen unterschiedlichen Materialien und Bewegung, die den Besucher in seinen Bann zieht. Der Betrachter wird nicht nur auf intellektueller, sondern auch emotionaler Ebene angesprochen. "Hier heißt es mit Witz, Lebensfreude, Ironie und Poesie gleichzeitig auch hinschauen. Beim zweiten Blick erfährt man, dass es durchaus auch provokative Denkanstöße gibt", beschreibt Dietmar Nowodworski die Exponate.

Die Verbindung aus Abstraktion und Kinetik bietet die Möglichkeit einen zusätzlichen Sinn wahrzunehmen. Die Künstler hinterfragen, ob es in der heute mehr und mehr uniformierten Welt, reduziert auf die Wiedergabe fremden Gedankengutes noch Zeit und Raum der eigenen Wahrnehmung und Perspektive gibt. Materialien verdammt zur Kurzlebigkeit, Bilder per Handy oder Mausklick in Sekundenschnelle am anderen Ende der Welt und bereits vergessen. Der Moment hat sich aufgelöst.

In einer immer komplexeren Welt voll digitaler Reize und manipulierter Bilder gewinnt das Zur-Schau-Stellen authentischer Gegenstände als Rückkopplung in die physische Welt oder als Vermittler von Sinnzusammenhängen eine besondere Bedeutung. "Es ist wirklich einmal eine ganz andere Kunst, die auch angefasst werden darf und muss", freut sich Galerie-Leiterin Britta Koch auf dIe Ausstellung und die Reaktion der Besucher.

Die Materialen stammen aus unterschiedlichen Orten und Ländern, sind nicht einfach ein „Objet trouvé“, sondern wurden mit wachem Auge gezielt ausgesucht und nicht dem Zufall überlassen. Die oft beweglichen Skulpturen und Objekte bestehen aus alten, modernen oder alltäglichen Materialien. Durch ihre ungewöhnliche Zusammenstellung werden sie ihrer ursprünglichen Zweckmäßigkeit enthoben. Blick und Perspektive des Betrachters sind oft an althergebrachte Traditionen gekoppelt, die beim Anblick der Objekte erweitert und verändert werden.

Das Sinnvolle wird sinnhaft

Das zweideutige Motto „Sammeln von Sinnen“ haben die Künstler auch als Titel für ihren Katalog gewählt. Für die Nowodworskis bedeutet ihre Arbeit eine sich immer wandelnde Perspektive, frei von Zeit und Raum, die Verschmelzung von Realität und Fantasie, eine Reise der Veränderung.

Jedes einzelne Kunstwerk ist ein Unikat und wird von einem Authentizitätszertifikat begleitet.
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.