Unnaer für Demokratie, Toleranz und Vielfalt bei den Aktionswochen gegen Gewalt und Rassismus

Anzeige
Die Band „Joyns“ tritt am 22. Mai im Rahmen eines EBG-Schülerband-Konzerts im Kühlschiff auf. (Foto: privat)

Der Runde Tisch gegen Gewalt und Rassismus Unna hat gemeinsam mit Unnaer Institutionen, wie „InVia“, der Werkstatt und dem Integrationsrat, zahlreiche Veranstaltungen rund um den „Tag gegen Rassismus“ am 21. März organisiert.

Den Auftakt machte bereits eine friedliche Kundgebung für Toleranz und Vielfalt mit anschließendem Gang durch die Fußgängerzone am 27. Februar 2015 mit rund 250 Teilnehmern. Gemeinsam zeigen die Bürger, dass Unna eine offene und tolerante Stadt ist, die keinen Platz für Fremdenhass und Gewalt hat.

Vom 16. bis 27. März laufen die Projektwochen „Spiele ohne Grenzen“ in den Jugendbereichen der Werkstatt im Kreis Unna. Unterrichtsreihen und ein Kunstprojekt gemeinsam mit den Bewohnern der Landesstelle Massen mit einer abschließenden Ausstellung und dem „Spiel ohne Grenzen“ am 26. März sind Inhalt der Projektwoche.

-----

In Via erarbeitet gemeinsam mit der Jugendkunstschule Unna in ihren Projektwochen vom 16. bis 27. März eine Ausstellung von Fotografien und Kunstobjekten zum Thema „gelebte Vielfalt“.

-----

Die nächste Veranstaltung nur für Frauen ist am Dienstag, 17. März, von 19.30 bis 21.30 Uhr im Kaminraum der Paul-Gerhardt-Kirche, Fliederstraße 16. Im „Frauensalon“ wird der Dokumentarfilm „Töchter des Aufbruchs“ gezeigt und anschließend über die Migrationsgeschichte der Frauen diskutiert. Referentin ist Ksenija Sakelsek vom Integrationsrat Unna.

Temporeich und mitreißend soll der Film der Regisseurin Uli Bez die Zuschauer mit auf die Reise durch die Geschichte von 15 Migrantinnen in Deutschland nehmen. Flucht, Arbeitssuche oder einfach die Lust auf etwas Neues. Dies waren und sind die Gründe, welche die Frauen seit den 60er Jahren aus aller Welt nach Deutschland führten. Ihre Gründe für den Aufbruch sind vielfältig, alle aber sind Töchter des Aufbruchs mit zum Teil abenteuerlichen Geschichten. „Wir sind angekommen. Jede von uns hat einen Weg gefunden. Jede auf ihre ganz eigene Art.“

Die Pianistin Rabiana Ehrenstein bereichert den Abend mit Volksliedern aus ihrer
albanischen Heimat.

Veranstalterinnen: Büro für Gleichstellungsfragen der Kreisstadt Unna, Frauenreferat des Ev. Kirchenkreises Unna, Ev. Kirchengemeinde Unna-Königsborn in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk „Wegen der Ehre. Gegen Zwangsheirat und Gewalt in der Familie“ im Kreis Unna.

Eintritt: 5 €

-----

Für Schülerinnen und Schüler (ab der Klasse 9) geht es am Freitag, 20. März, um 8.30 Uhr im KinoCenter Unna mit dem Film "Kriegerin" weiter, der über rechtsextremistische Jugendliche berichtet. Im Anschluss findet eine Diskussions- und Fragerunde statt.

-----

Die Ausstellung „Die Opfer der NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen“ der VHS öffnet am Dienstag, 24. März, um 17.30 Uhr ihre Pforten im zib. Dabei finden Schülercoach-Ausbildungen statt, wodurch Schüler befähigt werden, selbstständig durch die Ausstellung zu führen.

-----

Die Türkische Islamische Gemeinde Unna und der Integrationsrat der Kreisstadt laden am Mittwoch, 25. März, um 17 Uhr zu einem Besuch in die Moschee, Höingstraße 20, ein, mit anschließendem Gespräch.

-----

Gisela Habekost und Heinz Bischoff laden alle Interessierte und Gleichgesinnte am Donnerstag, 26. März, ab 19 Uhr zum Interkulturellen Liederabend "Ein Diwan voller Lieder" zur Anti-Rassismus-Woche ein.

Schon Johann Wolfgang von Goethe gelangte in seinem „Diwan“ zu jener Erkenntnis: Nicht die kulturellen Unterschiede selbst stehen einer Verständigung zwischen Orient und Okzident entgegen. Es ist die Scheu, sich auf etwas einzulassen, das gewohnte Grenzen überschreitet.

Dabei, wenn das Miteinander geklärt ist, vermag doch das Fremde, das Andere uns zu reizen. Die kulturelle Vielfalt, wie sie z. B. beim BUNT-Fest zelebriert wird, kann jeden menschlich bereichern. Hier kommt das Singen, das Musizieren, das Lied ins Spiel.

Lieder anderer Kulturen, anderer Sprachen, anderer Religionen können kennengelernt und miterlebt werden. Songs, die sich gegen rassistisches Unrecht wenden und eine menschenfreundliche Zukunft ausmalen, werden ebenfalls vorgestellt.

Zum Gemeinschaftserlebnis darf auch das ungezwungene gemeinsame Singen nicht fehlen. Lieder des Abends sind unter anderem:

+ Deidei (Negun)
+ Sonnenkind
+ Bella Ciao
+ Sifa manla nkosi
+ We shall overcome
+ Dona, dona
+ Morgenlicht
+ Hava nagila

-----

Inhalt des Aktionstages am Mittwoch, 29. April, ist der Dokumentarfilm "Die Arier" von und mit Mo Asumang (deutsche Regisseurin, Fernsehmoderatorin, Schauspielerin, Sängerin, Synchronsprecherin und Filmproduzentin.). Im FilmCenter Unna läuft die Doku von 10 bis 12.30 Uhr für Schülerinnen und Schüler, von 18 bis 20 Uhr im Hellweg Berufskolleg in Unna, Platanenallee 18, für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger.

-----

Die Bands „Joyns“, "I'm a Cow", "Woodchip Wallpaper" und "Los Fabulosos" treten am Freitag, 22. Mai, um 19.30 Uhr im Rahmen des EBG-Schülerband-Konzerts im Kühlschiff auf.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.