Hartmut Ganzke stellt sich den Ostdörfern vor

Anzeige
Hartmut Ganzke stellt sich den Ostdörfern vor. (Foto: privat)

Hartmut Ganzke besuchte die drei Ortsvereine Hemmerde, Lünern-Stockum und Mühlhausen-Uelzen. Auf Einladung der drei Ortsvereine berichtete Ganzke von seiner Arbeit im Düsseldorfer Landtag und von seinen Ideen für seine erneute Kandidatur.

Auf dem „Milchhof-Mühlhausen“ begrüßte „Gastgeber“ und Ortsvorsteher von Mühlhausen-Uelzen Paul Raupach die Genossinnen und Genossen und gratulierte dem Jurist aus Massen zur erneuten Wahl zum SPD-Kandidaten im Wahlkreis Unna I. Raupach verwies auf die Besonderheit des Formats und erinnerte sich, dass es zuletzt vor acht Jahren eine gemeinsame Veranstaltung der drei Ost-Ortsvereine gab – damals duellierten sich Oliver Kaczmarek und Rolf Stöckel um die Bundestagskandidatur.

In seinen Ausführungen ging Ganzke zunächst auf sein neustes Projekt ein: In den nächsten Monaten möchte er gerne alle 46 Orte in seinem Wahlkreis besuchen und mit den Menschen vor Ort ins Gespräch kommen. Unterstützt von den ansässigen Ortsvereinen möchte er interessante Ziele oder Vereine besuchen und Ideen für seine Arbeit in Düsseldorf mitnehmen.

Im Rückblick auf die vergangenen Jahre Rot-Grüne Koalition in Düsseldorf hob der Politiker verschiedene Erfolge hervor. So zum Beispiel die Abschaffung der Studiengebühren, die Freistellung des dritten Kindergartenjahres oder die Aufnahme von 220.000 Flüchtlingen alleine im Jahr 2015 plus der dazugehörigen menschenwürdigen Unterbringung. In seiner Rolle als Innenpolitiker ging Hartmut Ganzke darauf ein, dass mehr Polizeianwärter und Anwärterinnen sowie mehr Richterinnen und Richter, Staatsanwälte und Staatsanwältinnen und Gerichtsdiener eingestellt wurden.

Kommender Wahlkampf

Im kommenden Wahlkampf sieht der Massener zwei Hauptaufgaben auf die SPD zukommen: Zum einen muss die SPD mit Hannelore Kraft klare Kante zeigen und verlässliche Entscheidungen treffen und zum anderen müssen sich die Bürgerinnen und Bürger in NRW sicher fühlen. Und damit meint Ganzke nicht nur die innere Sicherheit, sondern auch die soziale Sicherheit.

„Seit 2012 habe ich 850 Bürgerinnen und Bürger aus meinem Wahlkreis im Düsseldorf Landtag zu Besuch gehabt und gezeigt, was ein Abgeordneter eigentlich macht. Das ist Aufgabe der SPD – klarmachen, was wir vorhaben und wofür stehen. Wir müssen Haltung zeigen für unsere Ideale und unsere Projekte“, verdeutlichte Ganzke seine Position.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.