Symposium zum Rettungswesen am Hochschulcampus Unna

Anzeige
Prof. Dr. Gerhard Nadler führte durch das 3. Symposium Rettungswesen zum Thema „Besondere Einsatzlagen im Rettungsdienst“ (Foto: privat)
Unna: Hochschulcampus |

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Neues aus der Wissenschaft" veranstaltete die H:G am Hochschulcampus Unna das 3. Symposium Rettungswesen unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Gerhard Nadler sowie Prof. Dr. Wiegratz. Alle Interessenten waren eingeladen zu dieser kostenlosen Infoveranstaltung mit dem Thema "Besondere Einsatzlagen im Rettungsdienst".

Knapp 50 Teilnehmer nutzten den freien Eintritt, um in lockerer Atmosphäre den Hauptvorträgen zu folgen. „Der Zuspruch aus der Bevölkerung zeigt uns, dass wir mit diesem Veranstaltungsformat den Nerv des Publikums getroffen haben und werden auch im kommenden Jahr weitere Veranstaltungen zu interessanten Themen anbieten“, freut sich Christian Kunert, Leiter des Hochschulcampus Unna.

Prof. Dr. Wiegratz referierte über besondere Einsatzlagen aus Sicht des Notarztes und des Rettungsdienstes. Anschließend wurde die Zusammenarbeit von Rettungsdienst und Polizei bei besonderen Lagen dargestellt. Beide Themen fokussierten dabei auf die besonderen Umstände, unter denen die Rettungsdienste bei besonderen Situationen um das Wohl von Patienten oder Verletzten bemüht sind.

Noch vor einer kleinen Pause gab Brandoberinspektor Daniel Johann von der Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr Essen Auskünfte zur Rettung aus großen Höhen und machte anhand von vielen Beispielen deutlich, welche extremen Bedingungen manchmal auf die Rettungskräfte wirken und wie anspruchsvoll der Beruf ist.

Im abschließenden Vortrag stellte Rettungsassistent und Hubschrauberführer Klaus Graf den Einsatz von Hubschraubern zur Wasserrettung vor. Dabei machte er deutlich, dass es überaus wichtig ist, ein eingespieltes Team an Bord zu haben, um den Einsatz möglichst planbar und somit sicher für alle Beteiligten durchzuführen.

Zur abschließenden Fragerunde luden die Experten dann die anwesenden Zuhörer ein, wobei sich eine angeregte Diskussion entwickelte. Hier gaben auch Hubert Buschjäger (Leiter der Polizei Hauptwache Unna) und Holger Herlinghaus (stellv. Leiter Freiwillige Feuerwehr Unna) ihre Erfahrungen aus dem Tagesgeschäft weiter.
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.