Wo sind die Unfallschwerpunkte in und um Unna und Kamen?

Anzeige
Das Logo der bundesweiten Aktion. (Foto: ACE)

Mit einer neuen bundesweiten Unfallverhütungskampagne will der ACE (Auto Club Europa) jetzt gegen Mängel an Fußgängerüberwegen zu Felde ziehen. Unter dem Motto "Halten. Sehen. Sichergehen." sollen Kraftfahrer und Fußgänger sensibilisiert werden, die Regeln im Bereich markierter Straßenquerungen zu beachten.

Der Vorsitzende des ACE-Kreises Unna-Kamen, Herbert Hillebrand, macht klar, dass das Thema einen überaus ernsten Hintergrund hat. Im Jahr 2011 ereigneten sich nach Angaben von Paul Itzerodt bundesweit 4.739 Unfälle ausschließlich an Zebrastreifen, das waren 311 oder rund sieben Prozent mehr als im Jahr davor.

„Auch wir in Unna und Kamen wollen uns an der Kampagne beteiligen und bitten deshalb alle Bürgerinnen und Bürger, uns Unfallschwerpunkte zu nennen - an Zebrastreifen selbst und auch dort, wo Sie meinen, dass einer notwendig wäre“, ruft Hillebrand seine Mitbürger aus Unna, Kamen und Umgebung auf.

Insbesondere in der Nähe von Schulen, Kitas oder Altenheimen sieht er Handlungsbedarf. „Wir wollen Unfälle durch unsere neue Kampagne verhüten helfen“ begründet der Kreisvorsitzende. Viele Verkehrsteilnehmer ahnten zwar, was Sorglosigkeit und Fahrlässigkeit am Zebrastreifen Schlimmes anrichten könne. „Doch die Übernahme von Selbstverantwortung ist häufig ebenso unterentwickelt wie die praktische Umsetzung eigenen Wissens.“

Wer die Kampagne unterstützen möchte Herbert Hillebrand freut sich auf jeden Hinweis und über jeden Mitstreiter, Telefon: 02303/63 119
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.