Superstimmung beim SG-Massen-Damen-Cup mit Dribbel-Masters

Anzeige
:4 Spielerinnen und 1 Torfrau spielen 12 Minuten pro Match die Placierungen aus - alle haben insgesamt die gleichen Spielanteile (ob Sieger oder Letzter), es besteht also Chancengleichheit.
 
:4 Spielerinnen und 1 Torfrau spielen 12 Minuten pro Match die Placierungen aus - alle haben insgesamt die gleichen Spielanteile (ob Sieger oder Letzter), es besteht also Chancengleichheit.
Unna: Soccer-Halle | Ob aus Berlin, Bremen oder Gladbeck, rund 450 Damen-Fußballspielerinnen kickten am Wochenende im Soccer-Treff Unna beim Nieder-Matratzen-Winter-Damen-Cup der SG Massen. Spaß am Fußball und Feiern standen für 42 Teams auf dem Programm.

Als Spielort zeigte sich die Indoor-Halle des Soccer-Treff nach der Sanierungsmaßnahmen dem Turnier gewachsen. Die Kunstrasen-Felder sind wieder eben, die Ausleuchtung verbessert, wenn auch noch nicht perfekt und die Sanitäranlagen funktionstüchtig. Zwar standen nur 5 anstatt der üblichen 6 Courts zur Verfügung, dafür hatte sich die SG Massen einen sportlichen Leckerbissen zusätzlich überlegt. Beim "Dribbel-Masters" hieß es schnellstmöglich Slalom um Pylonen zu laufen, mit oder ohne Ball. Tempo und Zeit wurden mit Lichtschranken erfasst. Zu dem traditionellen Turnier, das seit 13 Jahren veranstaltet wird, reisten Mannschaften aus NRW und darüber hinaus an. Knapp die Hälfte der Teilnehmer übernachtete in der Sonnenschule, die weiteren in Pensionen und Hotels.
Für viele Spielerinnen war es ein Novum, in einer Indoor-Halle zu spielen. So auch für die drei Teams der SG Massen. Trainer Kai Cordt: " Wir haben erst zwei Mal in der Halle trainiert. Keine Verletzungen einzufangen und spielerisch-technisch mithalten zu können ist unser Turnierziel." Keeperin Christina Sadrinna (49) bringt vor Turnierbeginn die Stärken des Teams auf den Punkt: "Kampfbereitschaft und Teamgeist zeichnen uns aus” Die Bürokauffrau spielt seit knapp drei Jahren Fußball. Hat bisher Selbstverteidigung gemacht und sonst als Kind ein wenig gekickt, dann lange Zeit Pause gemacht. Gemeinsam mit Spielerinnen mit wesentlich geringerem Durchschnittsalter zu spielen ist für sie eine Herausforderung. Mit ihrer Erfahrung sorgt sie für Ausgleich. Der SC Holzwickede war mit 20 Spielerinnen in zwei Teams dabei. “Aus unserer Landesligamannschaft und der Bezirksligamannschaft zusammengestellt”, erklärt Trainer Markus Schwarz. Beim Winter-Cup belegten die Sportler aus der Emschergemeinde bislang bestenfalls einen sechsten Platz mit dem ersten Team. Diesmal schaffte es leider keines der beiden Teams ins Achtelfinale.

Nachwuchssorgen

Trainer Markus Schwarz erkennt einen leichten Rückgang beim Damen-Fußball. Um Nachwuchs zu generieren brauchen große Vereine wie der SC Holzwickede nur einen ausreichned langen Atem. Und kann meist auf Spielerinnen aus der Umgebung zurückgreifen. "WIr haben keine U-17 Mannschaft, nur eine U-15, bei der es länger dauert, bis sie in die Bezirksliga integriert werden kann." Da nichts bezahlt werde, sei es schwieriger Mädchen zu finden. Beim SC trainieren rund 50 aktive Mädchen in der Damenabteilung. Am Winter-Cup nehmen die Teams gerne teil:"Spielen und Feiern, das passt." Auch der Spielmodus hat sich bewährt:4 Spielerinnen und 1 Torfrau spielen 12 Minuten pro Match die Placierungen aus - alle haben insgesamt die gleichen Spielanteile (ob Sieger oder Letzter), es besteht also Chancengleichheit. Beim Gesamtturnier winken 200 Euro bzw. 100 Euro.
Wer beim Sport volle Leistung gibt muss auch Feiern. Das Musikprogramm mit DJ Markus Buch der "Players -Nacht" zog Spielerinnen wie auch Passive an. Sie fand diesmal mit der "Grün-weißen Nacht" im Bürgerhaus Massen statt.Und um 10 Uhr am Sonntag standen die Mädchen dann wieder auf dem Indoor-Platz. Und das Team SG Massen 3 erreichte in der Euroleague immerhin das Halbfinale gegen LTV Lüdenscheid, landete dann aber nach einer 1:2-Niederlage auf Platz 4 . Hingegen sicherte sich TuS Niederaden mit einem 5:2 Erfolg gegen TuS Berne den Siegerpokal in der Euro-League. In der Champions-League kämpfte sich der Holzwickeder SC I bis auf das Spiel um Platz 3 vor, unterlag dann aber Wellingsbüttel mit 4:2.
Das Catering mit Kuchen, Getränken und Imbiss übernahm diesmal komplett die SG Massen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.