Velberter Feuerwehr feiert ihr 150-jähriges Bestehen

Anzeige
(Foto: Ulrich Bangert)
Velbert: Feuerwehr | Der traditionelle Florianstag stand in diesem Jahr unter einem ganz besonderen Jubiläum.

Neviges. Vor 150 Jahren wurde in Neviges die erste Feuerwehr im Gebiet des heutigen Kreises Mettmann gegründet, damit feiert die Feuerwehr Velbert ein rundes Jubiläum.
Daran wurde zum Beginn des Floriantags in einem ökumenischen Gottesdienst im Dom erinnert, der von Pater Bernardin Schröder und Pfarrer Martin Schmerkotte zelebriert wurde. Schmerkotte, der zusammen mit seiner Frau Maret seit einigen Tagen die Pfarrstelle in Velbert-Mitte neu besetzt, hat sich über die Geschichte der Feuerwehr in Velbert, die in Neviges begann, informiert. Er erinnerte daran, dass sich die Feuerwehr als Unterabteilung des ein Jahr zuvor gegründeten Turnvereins entwickelte. Der Pfarrer betonte, dass die Einsätze die Zusammengehörigkeit unter den Kameraden stärkt. Nach dem Gottesdienst, der musikalisch vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr unter Leitung von Armin Jakobi gestaltet wurde, marschierten alle Teilnehmer unter den Klängen des 1. Fanfarencorps Neviges zum Gerätehaus an der Siebeneicker Straße, wo der Tag der offenen Tür gleich über zwei Tage gefeiert wurde.
Bei schönstem Frühlingswetter herrschte dichtes Gedränge zwischen den roten Einsatzfahrzeugen. Immer wieder ein Hingucker ist der Opel Blitz, das Löschfahrzeug wurde 1939 an die Nevigeser Feuerwehr geliefert, war 46 Jahre lang im Einsatz und fährt immer noch. Die Kinder waren aber nicht nur von den Einsatzfahrzeugen begeistert, sie wollten auch alle einmal mit einer richtigen Feuerwehrspritze einen „Brand löschen“. Der Musikzug bot ein Platzkonzert, die Aktiven der Wehr versorgten ihre Gäste mit Getränken aller Art, Kaffee und Kuchen sowie heißen Leckereien vom Grill.
„Trotzdem können wir im Ernstfall sofort helfen“, so Tobias Meier, stellvertretender Einsatzbereichsführer. „Es ist immer eine Bereitschaft von Freiwilligen da, die einige Fahrzeuge besetzen. So mussten wir vorhin eine Ölspur beseitigen, keine große Sache, aber das gehört zu unseren Aufgaben.“ Der Samstag endete mit einer großen Party, die Coverband „Teelex“ aus Wuppertal sorgte für gute Stimmung bis weit in die Nacht, unterbrochen von einem viel bestaunten Höhenfeuerwerk.
Am Sonntag wurde der Tag der offenen Tür mit mehreren Vorführungen fortgesetzt. Die Kameraden aus Velbert-Mitte hoben einen Personenwagen an und die Langenberger zeigten eine Menschenrettung über die Drehleiter. Daneben stellte sich das Nevigeser Rote Kreuz vor und der ADAC demonstrierte, wie sich ein Überschlag mit einem Pkw anfühlt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.