Erste NBV-Damen gewinnen hoch mit 8:1 in Dinslaken - Zweiten Herren gelingt 9:0 Kantersieg gegen BW Elberfeld

Anzeige
Die ersten NBV-Damen konnten gegen Rot Weiß Dinslaken in der ersten Verbandsliga einen hohen 8:1 Sieg einfahren. Von links nach rechts: Vanessa Zimmermann, Zahra el Otmany, Emmy Erven, Debbie Gach, Bernice van de Velde, Lauren Wagenaar und Adriane Spielvogel.
Velbert: Netzballverein Velbert | Velbert, 24. Mai 2016. Einen tollen Sieg können die ersten NBV-Damen in der ersten Verbandsliga für sich verbuchen: In Bestbesetzung reisten die Netzballerinnen zu Rot Weiß Dinslaken und räumten dort richtig ab.

An Position eins setzte sich die neue Nummer eins der NBV-Damen, Bernice van de Velde, klar mit 6:1 und 6:3 durch. Auch die Ergebnisse der weiteren Netzballerinnen sprechen eine deutliche Sprache: Lauren Wagenaar gewann mit 6:1 und 6:2, Debbie Gach 6:3, 6:0, Emmy Erven 6:3, 6:3 und Adriane Spielvogel mit 7:6 und 6:1. An Position sechs lieferte sich die erst 13-jährige Netzballerin Ana Sovilj ein stark umkämpftes Match und verlor um Haaresbreite 1:6, 7:6 und 9:11.

Mit einer 5:1 Führung gingen die Velberterinnen gelassen in die Doppelrunde und fuhren drei weitere hohe Siege ein: Van de Velde mit Wagenaar: 6:1, 6:0, Gach mit Zimmermann 6:2, 6:2 und Erven mit Spielvogel 6:4, 6:3. Nach dem 8:1 Gesamtsieg belegen die NBV-Damen in der Gesamttabelle nun einen guten dritten Platz hinter dem TC Bredeney und dem Rochusclub Düsseldorf.

Die ersten NBV Herren, erste Verbandsliga, hatten nach insgesamt 13 Siegen in Folge, mit dem TC Bredeney den schwersten Gegner der Saison vor sich. Hier mussten sie eine 2:7 Niederlage hinnehmen, mit der die Netzballer aber gerechnet haben. Die ersten 13 Spieler auf der Meldeliste des TC Bredeney haben die Leistungsklasse eins, darunter absolute Tipspieler.

Nicht zu schlagen war aber dennoch die NBV Nummer eins Juan Lizariturry. Er gewann das Spitzenspiel gegen seinen Gegner vom TC Bredeney klar mit 6:3 und 6:1. Aufgrund der sehr starken Besetzung der Bredeneyer, waren die Netzballer nicht mit ihrer kompletten ersten Garde am Start. Der NBV-Cheftrainer und Spieler Mark Joachim konnte zudem verletzt nicht antreten.

Nach einer 5:1-Führung nach den Einzeln für den TC Bredeney, wurden die Doppel kampflos aufgeteilt zum 7:2-Sieg für Bredene.

Sowohl für die ersten Damen als auch für die ersten Herren steht als nächstes ein Heimspiel am 4. Juni auf dem Plan - die Damen gegen MTV Kahlenberg, die Herren gegen den Dinslakener Blau Weiß. Beide Teams freuen sich auf zahlreiche Zuschauer, die sie unterstützen.

Einen 9:0 Kantersieg konnten die zweiten NBV-Herren in der Bezirksliga zuhause gegen TC Blau Weiss Elberfeld für sich verzeichnen. An Position eins spielte erstmals der Mexikaner Ascan Lutteroth für den NBV auf. Er siegte glatt mit 6:1 und 6:2. Auch Oliver Bodenröder, Nick Franke, Steffen Pickshaus, Fyn Franke und Tom Tillger konnten hohe Zweisatz-Siege einfahren. Die drei Doppel gingen kampflos auf das Konto der NBVer zum 9:0-Gesamtsieg.

Mit den U 18 Jungen tritt seit vielen Jahren wieder eine NBV-Jugend-Mannschaft in der höchsten Jugendklasse, der ersten Verbandsliga, an. Nach ihrem 3:3 Auftaktspiel gegen den TV Osterath, spielten Fyn Franke, Tom Tillger, Jan Strathmann und Tom Baumeister nun erneut ein 3:3 Unentschieden zuhause gegen den TC Sportpark Moers Asberg heraus.

Weitere Ergebnisse: Herren 70, 1. VL: NBV - BW Krefeld 3:3
Damen 30, 2. VL: TSV Bocholt - NBV 5:4
Herrn 40, 2. VL: NBV - ETB Essen 7:2
Damen 55, Bezirksliga: BW Wülfrath - NBV 7:2
2. Herren 40, BK A: ESV Wuppertal - NBV 5:4
3. Herren 40, BK B: NBV - TC RG Monheim 6:3
4. Herren, BK D: Hardt TC - NBV 5:4
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.