Behinderung

Beiträge zum Thema Behinderung

Vereine + Ehrenamt
Der Freizeitpark Nordstadt liegt direkt vor der Tür: Die Teilnehmer der Ferienaktion von "ProMobil" in Velbert nutzten daher gemeinsam mit den Betreuern das gute Wetter, um sich bei Bewegungsspielen auf dem großen Gelände mit Klettergerüsten und Sportplätzen auszutoben.

Kinder erleben dank "ProMobil" kunterbunte Ferien
Abenteuer wie bei Pipi Langstrumpf

Bunt und lebendig ging es beim Ferienspaß von "ProMobil" - dem Verein für Menschen mit Behinderung - zu. In den Räumlichkeiten der Villa B. sowie im Freizeitpark Nordstadt erlebten die Kinder zwischen sechs und 16 Jahren unter dem Motto "Von Bullerbü nach Taka-Tuka-Land. Abenteuer mit Pipi Langstrumpf, Michel und Ronja Räubertochter" ein abwechslungsreiches Programm. Dazu zählten neben farbenfrohen Bastelaktionen auch viele Bewegungs- und Entspannungsspiele."Jeden Tag stand eine neue Figur...

  • Velbert
  • 23.08.19
Vereine + Ehrenamt
Eine Arbeitsgruppe - bestehend aus Vertretern verschiedener Vereine und Institutionen - bereitet das Programm zu den "Tagen der Begegnung" gemeinsam mit Doris Ruthmann-Dümpel (vorne rechts) vom städtischen Fachbereich "Soziales" vor.

"Tage der Begegnung" vom 30. September bis zum 3. Oktober
Der rote Knopf schafft Verbindung

Die "Tage der Begegnung" finden von Montag, 30. September, bis Donnerstag, 3. Oktober, in Heiligenhaus statt. Jung und Alt, Groß und Klein, Menschen mit und ohne Behinderung sollen bei verschiedenen Aktionen zusammen kommen und Kontakte knüpfen. Was montags mit einem Frühstück bei der Tafel an der Rheinlandstraße beginnt, soll donnerstags mit einem großen Fest für Jedermann bei den Stadtwerken Heiligenhaus enden. Ein Arbeitskreis, dem Vertreter der Stadtverwaltung sowie verschiedener...

  • Heiligenhaus
  • 17.06.19
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Eine Attraktion war der Rollstuhl-Wettlauf, bei dem die Teilnehmer kräftig angefeuert wurden.

Event von "Pro Mobil"
Aktionstag mit Rollstuhl-Wettlauf

Mit Sport, Spiel und Spaß für alle feierte der Verein "Pro Mobil" den bundesweiten Aktionstag der "Aktion Mensch". Neben inklusivem Klettern unter der Betreuung des Deutschen Alpenvereins, zeigte die Velberter Sportgemeinschaft (VSG) Sport- und Selbstverteidigungs-Angebote. Dazu gab es eine Hüpfburg und ein Memory-Spiel über Inklusion und Vielfalt im Alltag. Eine weitere Attraktion war der Rollstuhl-Wettlauf, bei dem die Teilnehmer kräftig angefeuert wurden.

  • Velbert
  • 06.05.19
Politik

Top der Woche
Teilnahme an der Bundestagswahl

„Menschen mit einer Behinderung, die zur Besorgung ihrer Angelegenheiten einen Betreuer zur Seite gestellt bekommen haben, dürfen bei der nächsten Bundestagswahl mitwählen“, freut sich Kerstin Griese. Top! „Bislang waren sie pauschal von Wahlen ausgeschlossen“, bedauert die SPD-Abgeordnete, die sich seit langer Zeit für ein „inklusives“ Wahlrecht engagiert. Griese bedankt sich bei der Lebenshilfe für ihr Engagement. „Ohne deren Protest und Unterstützung der Verfassungsgerichtsklage hätten wir...

  • Velbert
  • 14.03.19
Vereine + Ehrenamt
Bei dem Verein für Menschen mit Behinderung fand dank der Beyer & Müller GmbH und Co. KG bereits vor den Feiertagen eine Bescherung statt: Rainer Jadjewski (von links), stellvertretender Vorstandsvorsitzender von Pro Mobil, Matthias Kohl und Andreas Schäfer von Beyer & Müller, Pro Mobil-Vorstandsvorsitzender Dr. Manfred Bachmann sowie Betriebswirtin Stefanie Thormeyer bei der Scheckübergabe.

Beyer & Müller GmbH und Co. KG spendet an Pro Mobil
Mitarbeiter haben erneut gesammelt

Insgesamt 90 Mitarbeiter sind bei der Beyer & Müller GmbH und Co. KG mit Sitz Am Lindenkamp in Velbert beschäftigt.Zum dritten Mal in Folge verzichtete die Belegschaft in diesem Jahr darauf, bei runden Geburtstagen oder besonderen Anlässen wie Hochzeiten oder Geburten für die Kollegen zu sammeln, um stattdessen am Ende des jeweiligen Jahres gemeinsam einen Spendentopf zu füllen. Eine tolle Idee, die in 2016 und 2017 für strahlende Augen und tiefe Dankbarkeit bei den Verantwortlichen der...

  • Velbert
  • 19.12.18
Vereine + Ehrenamt
Fee Lucinda ist die Symbolfigur des Vereins
3 Bilder

"Wunschbriefe" aus Velbert: Engagierter Einsatz von Fee Lucinda und ihren Helfern

Ein Besuch bei der Berufsfeuerwehr in Ratingen, ein Tag im Freizeitpark Schloss Beck, eine Motto-Feier zum 18. Geburtstag, außerdem ein Zauberer, der auf der Krankenstation für gute Stimmung sorgt, eine Fahrt nach Berlin, Kartfahren und mehr... All das sind Herzenswünsche und -träume von Kindern und Jugendlichen mit einer schweren Erkrankung oder einer Behinderung, die in Erfüllung gegangen sind. Warum das möglich war? Weil sich die engagierten Mitglieder des Vereins "Wunschbriefe" genau...

  • Velbert
  • 09.05.18
Überregionales
Peter Roth (links) und Alexander Fleckenstein
beim Unified-Training für die Nationalen Special Olympics Winterspiele in der Neusser Skihalle. Foto: Jakob Dreesmann

Special Olympics - Eine globale Bewegung

Lebenshilfe-Athleten bereiten sich auf Special Olympics Winterspiele vor. In der Neusser Skihalle wird intensiv trainiert. Gleich zwei Special Olympics Winterspiele werden im März 2017 ausgetragen, an denen sich die Lebenshilfe-Sportabteilung Kreis Mettmann beteiligt. Vom 06. bis 10. März finden die Nationalen Special Olympics Winterspiele in Willingen statt, an denen zehn Athleten der Lebenshilfe-Abteilung teilnehmen, sechs im Ski Alpin, vier auf dem Snowboard. „Fünf Athleten dieser...

  • Velbert
  • 23.12.16
Überregionales
Die Mitarbeiter der Frühförderung. Foto: PR

40 Jahre Frühförderung - Großes Lob beim Festakt

Dem gesunden Aufwachsen von Kindern wird im Kreis Mettmann ein hoher Stellenwert beigemessen. Unter den 90 Gästen beim bunten Festakt anlässlich des 40 jährigen Jubiläums der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung waren viele Förderer und Freunde dabei. Festredner Landrat Thomas Hendele und der Ratinger Bürgermeister Klaus Pesch dazu: ,,Die Geburtsstunde der Frühförderung im Jahr 1976 hatte das Ziel, drohende oder bereits eingetretene Behinderungen so früh wie möglich zu...

  • Velbert
  • 09.11.16
Vereine + Ehrenamt
Das ist eng: Nils Vollmar hilft mit Anweisungen, damit Sascha Brune, der am Steuer des 15 Tonnen schweren Löschfahrzeuges sitzt, an den parkenden Autos vorbei kommt.
2 Bilder

Falschparker machen es der Wehr schwer

Feuerwehr hat es immer wieder mit zugeparkten Straßen und Hydranten zu tun Millimeterarbeit müssen die Fahrer leisten, dabei geht es um Sekunden, wenn Menschenleben in Gefahr sind. Doch immer wieder hat die Feuerwehr in Heiligenhaus bei ihren Einsätzen mit zugeparkten Straßen zu kämpfen. Im Schritttempo bewegt Sascha Brune das 2,50 Meter breite und 15 Tonnen schwere Löschgruppenfahrzeug durch die enge Buchenstraße. Nur wenige Zentimeter bleiben zwischen einer Grundstücksbefestigung und...

  • Heiligenhaus
  • 26.07.16
Überregionales

Freiwilliges Soziales Jahr kann sinnvolle Alternative sein

Damit möglichst viele Jugendliche diese Erfahrung machen können, bieten die Werkstätten für Behinderte des Kreises Mettmann allen Schulabgängern, die noch keinen Ausbildungs- oder Studienplatz haben oder noch nicht genau wissen, was Sie machen wollen, die Möglichkeit, mit einem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) oder einem Bundesfreiwilligendienst (BFD) in den sozialen Bereich "reinzuschnuppern". Jugendliche, die ein solches Jahr in den Werkstätten gemacht haben, berichten am Ende fast immer...

  • Velbert
  • 25.07.16
LK-Gemeinschaft

Kinder haben "Unten im Meer" eine Menge Spaß

Einen abwechslungsreichen Sommerferienspaß für Kinder mit geistiger und körperlicher Behinderung bietet der Verein Pro Mobil auch in diesem Jahr wieder in Kooperation mit der Schule Am Thekbusch. Unter dem Motto „Unten im Meer“ wird den teilnehmenden Jungen und Mädchen ein buntes und lebendiges Programm geboten. Neben Basteleinheiten gehören auch viele Bewegungs- und Entspannungsspiele dazu. "Es ist inzwischen der fünfte Ferienspaß, den wir in dieser Form anbieten", so Stefanie Röcher, bei...

  • Velbert
  • 13.07.16
Überregionales

„Total Abgefahren“ bei Pro Mobil in Velbert

Der Verein Pro Mobil veranstaltet dieses Jahr wieder ein tolles Fest zur Inklusion. Wenn jeder Mensch – mit oder ohne Behinderung – überall dabei sein kann, dann ist das gelungenes zusammen Leben. Die Veranstaltung findet am Sonntag, 3. Juli von 11 bis 17 Uhr im, von der „Aktion Mensch”, geförderten Wohnhaus am Kostenberg 30 in Velbert, statt. Für musikalische und kulinarische Verpflegung ist gesorgt. So beginnt der Tag mit einem rustikalen Bikerfrühstück. Menschen mit Behinderung haben...

  • Velbert
  • 01.07.16
Überregionales

Zum 40. Geburtstag eine neue Homepage

Kreis-Werkstätten für Menschen mit Behinderung blicken zufrieden auf 2015 zurück. Kreis Mettmann. Auch für das Jahr 2015 konnten Aufsichtsratsvorsitzender Reinhard Ockel in der Jahres-Pressekonferenz der WFB Werkstätten des Kreises Mettmann ein prima Bilanzergebnis verbuchen. Geschäftsführer Klaus Przybilla musste sich krankheitsbedingt entschuldigen und wurde durch den Technischen Leiter Klaus Gebauer und den Kaufmännischen Leiter Andreas Kuhn vertreten. Für das gute Ergebnis sorgten eine...

  • Velbert
  • 03.06.16
Kultur
2 Bilder

WFB-Kunstausstellung in der Sparkasse

Zum zweiten Mal stellen die WFB Werkstätten des Kreises Mettmann Bilder in einer Kunstausstellung in der Sparkasse Hilden-Ratingen-Velbert (HRV) der Öffentlichkeit vor. Nach März 1998, wo es schon einmal eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit der Marketingabteilung der Sparkasse Velbert gab, sind ab sofort und bis zum 13. April wieder 36 Bilder in der Schalterhalle der Hauptstelle der Sparkasse, Friedrichstraße 181, zu sehen. Anlass ist der "Internationale Tag der Menschen mit Behinderung"...

  • Velbert
  • 01.04.16
  •  2
Überregionales
Laden Interessierte zum ersten Velberter Tag der Inklusion ein: Bernd Tondorf (von rechts), ehrenamtlicher Beauftragter für Menschen mit Behinderung der Stadt Velbert, Holger Richter, erster Beigeordneter der Stadt, Beate Buchborn von der VHS Velbert/Heiligenhaus sowie Bernd Zbrug, Seniorenbeauftragter der Stadt Velbert.

"Inklusion muss wachsen"

Wie inklusiv lebt Velbert eigentlich? Diese Frage soll beim ersten Velberter Tag der Inklusion beantwortet werden. Am Samstag, 13. März, lädt die Stadt Velbert in Kooperation mit Kindertagesstätten und der VHS in die Martin-Luther-King-Schule an der Grünstraße 35 ein. In der Zeit von 11 bis 14 Uhr sollen Interessierte miterleben können, wie Kinder mit und ohne Behinderung schon heute in Kindertagesstätten zusammen spielen und Spaß haben. Es soll darüber hinaus auch veranschaulicht werden, wie...

  • Velbert
  • 02.03.16
Ratgeber

Kreisverwaltung berät bei Fragen zum Schwerbehindertenrecht

KREIS METTMANN. Bürger aus dem Kreis Mettmann, die Fragen zum Schwerbehindertenrecht haben oder einen Schwerbehindertenausweis beantragen möchten, müssen damit nicht unbedingt zum Sitz des Amtes für Menschen mit Behinderungen (ehemals Versorgungsamt) in Mettmann fahren. Einmal im Monat nämlich entsendet die Kreisverwaltung Mitarbeiter nach Velbert und Hilden, wo dann in den Rathäusern Sprechstunden angeboten werden. Sachkundige Ansprechpartner sind an jedem ersten Mittwoch im Monat (nächster...

  • Velbert
  • 19.02.16
Ratgeber
Sterbehilfe für schwerstgeschädigt Neugeborene??

Frage der Woche: Muss dieses Kind am Leben bleiben?

Diese Woche widmen wir uns einem sehr schwierigen und ernsten Thema: dem Recht auf Leben. Darf man das überhaupt in Frage stellen, aus ethischer oder medizinischer Sicht? Der Philosoph Peter Singer veröffentlichte in den 90er Jahren das Buch "Muß dieses Kind am Leben bleiben? Das Problem schwerstgeschädigter Neugeborener". Das Buch wurde damals in der öffentlichen Diskussion als behindertenfeindliche Propaganda beschimpft. Die damaligen Diskussionen beruhten jedoch auf Fehlinterpretationen und...

  • 08.10.15
  •  21
  •  6
Ratgeber
Könnt Ihr Euch in die Lage dieser Menschen hinein versetzen? Oder wollt Ihr deren Sicht näher kennenlernen? Dann bewerbt Euch um diese Bücher!

BÜCHERKOMPASS: Schwerhörig, gehbehindert, krebskrank - Ansichten von gesellschaftlichen Außenseitern

Bei unser Mitmach-Aktion Bücherkompass vergeben wir jede Woche drei Bücher zu einem bestimmten Thema an jene Nutzer, die die Bücher auf lokalkompass.de rezensieren möchte. Diese Woche widmen wir uns Menschen mit Behinderungen, wie sie wahrgenommen werden und wie sie damit umgehen. Alle Teilnehmer bitten wir unter "meine Seite" im Profil möglichst alle Kontaktdaten einzutragen (für Außenstehende nicht einsehbar), damit wir Euch die Bücher ohne Wartezeiten per Post schicken können! Alexander...

  • Essen-Süd
  • 13.08.14
  •  8
  •  3
Ratgeber

Unwetter: Noch immer Behinderungen im Bahnverkehr

Im Bahnverkehr gibt es auch am heutigen Mittwoch weiterhin Einschränkungen. Im Regional- und S-Bahnverkehr sind folgende Strecken derzeit gesperrt: Köln–Düsseldorf, Köln-Worringen-Neuss, Mönchengladbach–Viersen, Düsseldorf–Neuss, Essen–Gelsenkirchen, Essen–Bottrop, Essen–Düsseldorf, Marl-Sinsen–Recklinghausen–Essen, Duisburg–Essen-Dortmund, Dortmund-Herne-Wanne-Eickel, Oberhausen-Dortmund, Düsseldorf Eller–Duisburg Wedau und Großraum Oberhausen-Mathilde. Für die meisten Strecken ist ein...

  • Velbert
  • 11.06.14
Überregionales
An den sogenannten Standbildern haben die Jungen und Mädchen besonders viel Spaß. Zu einem vorgegebenen Thema überlegen sie sich eine Position und erstarren. Hier sieht man, wie für die Kinder „Freude“ aussieht.

Vom Standbild bis zum Theaterstück

Unter dem Titel „All Inklusive“ läuft seit September ein Theaterprojekt, bei dem Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam ein Theaterstück entwickeln und dabei viel Spaß haben. „Wir haben uns darauf geeinigt, dass unser Stück etwas mit dem Thema ,Freundschaft‘ zu tun haben soll“, so Rahel Thomsen, Theaterpädagogin und Leiterin der Gruppe. Kinder lernen zu improvisieren Die Teilnehmer sind zwischen acht und 15 Jahre alt und lassen einmal wöchentlich für zwei Stunden gemeinsam ihrer...

  • Velbert
  • 08.01.14
Überregionales
Individuelle Wohnformen mit maximaler Selbstbestimmung bietet die Hephata-Stiftung ihren Klienten mitten im Stadtteil Langenberg am Froweinplatz.

„Mittendrin, statt nur am Rand dabei sein“

Derzeit ist die Hephata-Stiftung an insgesamt 30 Orten in Nordrhein-Westfalen tätig, um Menschen mit Behinderungen mit individuellen Wohnangeboten ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Einer dieser Orte ist in Langenberg, unmittelbar neben der Begegnungsstätte St. Michael am Froweinplatz 4. „Wir haben lange nach so einem Objekt gesucht. Als wir darauf aufmerksam gemacht wurden, war sofort klar: Dieser Ort ist etwas ganz Besonderes und für unser Anliegen optimal“, sagt Kerstin Dannroth,...

  • Velbert-Langenberg
  • 05.01.14
Politik

Jugendhilfe gab viele Denkanstöße

Rund um das Thema Inklusion ging es beim achten Jugendhilfetag. Weit über 120 Besucher aus allen Bereichen von Schule und Sozialarbeit kamen in der Mensa der Gesamtschule zusammen, um sich zu informieren, wie die Ziele der UN-Behindertenrechtskonvention umgesetzt werden können, damit Behinderte an allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens teilnehmen können. Kompetente Referenten gaben zahlreiche Denkanstöße, die wahrscheinlich in die Praxis umgesetzt werden. Bereits in der Vergangenheit...

  • Velbert
  • 05.11.13
Überregionales
Feen, Zauberer und Betreuer vor der großen Feen- Befreiung in der Turnhalle. Foto:  Wengler
2 Bilder

Im Rollstuhl oder zu Fuß ins Abenteurland

Abwechslungsreiches Getrubel herrschte im Nevigeser „Treff 51“: Bunt bemalte Feen und tapfere Ritter begaben sich auf ein gemeinsames Abenteur beim integrativen Ferienspaß von Pro Mobil. Es wurde mystisch, abenteuerlich und geheimnisvoll auf dem Hof des „Treff 51“. Pro Mobil, ein Verein zur Unterstützung von Menschen mit Behinderung, bot in Kooperation mit der Stadt Velbert und dem Kreis Mettmann den Ferienspaß für Kinder mit und ohne Behinderung an. Das Ferienprojekt, das unter dem...

  • Velbert
  • 31.08.13
Überregionales

Schwerbehinderter Mann wurde Opfer eines Diebstahls

Einem schwerbehinderten Mann wurde am Dienstag sein Fortbewegungsmittel geklaut, das teilt die Polizei mit. In den Mittagsstunden, zwischen 11.30 und 12.10 Uhr, kam es auf der Blumenstrasse, Höhe Hausnummer 6, zu dem äußerst verwerflichen Diebstahl. Der 41-jähriger Velberter hatte sein Dreirad für Erwachsene vor einer Arztpraxis ordnungsgemäß abgestellt und verschlossen. Nach seinem Arztbesuch wollte der gehbehinderte Mann mit seinem wichtigen Fortbewegungsmittel den Heimweg antreten. Er musste...

  • Velbert
  • 24.07.13
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.