Behinderung

Beiträge zum Thema Behinderung

Ratgeber

Beratungen vor Ort möglich
EUTB® öffnet wieder für persönliche Beratungen

Die ergänzende unabhängige Teilhabeberatung im Ennepe-Ruhr-Kreis –kurz: EUTB® darf ihre Pforten an der Dortmunder Straße im Gebäude der Selbsthilfe-Kontaktstelle langsam wieder öffnen. Coronabedingt war die Beratungsstelle für Menschen mit Beeinträchtigung oder Angehörige seit März für Publikumsverkehr geschlossen. „Nun dürfen wir persönliche Beratungen unter strengen Hygieneregeln wieder anbieten“, berichtet Annika Lisakowski, eine der drei Fachberaterinnen. „Allerdings ausschließlich nach...

  • Witten
  • 29.06.20
Politik

Parkmöglichkeiten auch für Elektromobile!
Wo parke ich mein E-Mobil?

Nachfolgender Antrag wurde von U. Gorris, Fraktionssprecher Bündnis 90/Die Grünen und M. Hillfeld, Vorsitzende Sozialausschuss am 23.06.2020 an die Bürgermeisterin U. Westkamp gerichtet: „Abstellmöglichkeiten für Elektromobile im öffentlichen Raum schaffen“ Antrag an den Rat der Stadt Wesel Der Rat der Stadt Wesel beauftragt die Verwaltung, den Bedarf an wohnortsnahen Abstellmöglich-keiten für Elektromobile von bewegungseingeschränkten Personen auf öffentlichen Stellplätzen zu...

  • Wesel
  • 23.06.20
Ratgeber

EUTB-Beratung im Gesundheitshaus Schwerte abgesagt
Sprechstunde der EUTB im Gesundheitshaus Schwerte abgesagt

Aufgrund der derzeitigen Situation im Zusammenhang mit dem Corona-Virus wird die Beratung für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige durch den EUTB® Teilhabewegweiser im Kreis Unna am 24.06.2020 im Gesundheitshaus in Schwerte abgesagt. Es ist weiterhin der Fall, dass auch keine vor-Ort-Beratungen in der Beratungsstelle in der Lohbachstraße stattfinden. Falls jemand Fragen zum Thema Behinderung haben sollte, ist die Beratungsstelle jedoch weiterhin telefonisch erreichbar unter der Nummer...

  • Schwerte
  • 19.06.20
Vereine + Ehrenamt

Menschen mit Behinderung
Umwelttag in Leichlingen

Das Ufer der Wupper nutzen die Menschen, die vom LVR-Verbund Heilpädagogischer Hilfen in Leichlingen beim Leben in der eigenen Wohnung ambulant unterstützt werden, gerne für Freizeit und Sport. Auf den Wiesen wird gepicknickt und der Uferweg ist eine super Strecke für die Nordic Walking Gruppe. Zum internationalen Umwelttag wurde jetzt in einer gemeinsamen Aktion der wilde Müll an der Wupper eingesammelt. Beim gemütlichen Abschluss tauschten die Teilnehmenden weitere Ideen zum Umweltschutz aus,...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 16.06.20
Vereine + Ehrenamt
Rainer Weber und Liesel Frohwein übergaben Marie Krause (v. l.) vom VKM die erhaltenen Präsente: Dazu zählten neben Geld (30 Euro) auch Süssigkeiten, selbstgemachte Marmelade und der selbst genähte Mundschutz.

2856 mal ein bisschen mehr Schutz von Mendener Ehepaar
Spende an Menschen mit Behinderung (VKM Menden)

Im Ortsteil Schwitten näht Liesel Frohwein gemeinsam mit Lebenspartner Rainer Weber weiter Mund-und-Nasen-Schutz (wir berichteten). Nun übergaben sie 100 Masken an den VKM in Menden. Insgesamt sind mittlerweile 2856 "Masken" unter ihrer Nadel entstanden - 2856 mal ein bisschen mehr Schutz vor dem Corona-Virus. Da dieser immer noch existiert, und dieses wohl auch noch für längere Zeit, steht bei Frohwein/Weber auch in Zukunft die Nadel erst mal nicht still. "Die große Nachfrage ist erst mal...

  • Menden (Sauerland)
  • 13.06.20
  •  1
Ratgeber

EUTB VIBRA e.V. - Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung im Kreis Mettmann
Persönliche Beratung ist wieder möglich

Beratung ist nötig, besonders in Krisenzeiten. Die Beratungsstelle der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung für den Kreis Mettmann EUTB VIBRA e.V. in Ratingen hat in den vergangenen Wochen aufgrund der Corona-Einschränkungen ausschließlich telefonische, schriftliche oder Video-Beratungen durchgeführt. Zusätzlich ist jetzt auch wieder eine persönliche Beratung in der Beratungsstelle möglich. Zur persönlichen Beratung ist eine Terminvereinbarung erforderlich. Die Beratungsstelle wurde so...

  • Ratingen
  • 12.06.20
Vereine + Ehrenamt
Susanne Rosendaal, Geschäftsführerin von IKEA in Essen, sorgte dafür, dass das Franz Sales Haus in der Corona-Zeit 20 Quarantänezimmer einrichten konnte.
  4 Bilder

Einrichtungshelfer
IKEA spendete Einrichtung für 20 Quarantänezimmer

Unter dem Motto „Wir packen das gemeinsam“ spendete das schwedische Möbelhaus IKEA dem Franz Sales Haus die komplette Möbelausstattung für 20 Quarantänezimmer. Die globale Hilfsaktion für Krankenhäuser, Notunterkünfte, Altenheime und auch die Behindertenhilfe ist in der Corona-Krise ein Segen. Denn überall mussten schnellstmöglich Quarantänebereiche eingerichtet werden, in denen die Betroffenen oft mehrere Wochen leben sollen. „In diesen unsicheren Zeiten möchten wir den Menschen den Alltag ein...

  • Essen-Steele
  • 12.06.20
Natur + Garten

Menschen mit Behinderung
LVR-Wohnhaus in Quettingen baut Insektenhotel

Klimawandel, Umweltschutz und Insektensterben: Die Menschen, die der LVR-Verbund Heilpädagogischer Hilfen in seinem Wohnhaus in Quettingen in allen Lebenslagen unterstützt, beschäftigen sich natürlich mit den aktuellen Themen der Gesellschaft. Einige von ihnen haben nun im Garten des Hauses ein Insektenhotel angelegt. Gemeinsam haben sie sich informiert wie so eine Herberge für Krabbeltiere gebaut wird, einige waren einkaufen, andere haben Baumaterial geschleppt und zusammen wurde dann das...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 10.06.20
Vereine + Ehrenamt
  2 Bilder

Menschen mit Behinderung
Weltumwelttag im LVR-Wohnhaus in Hilgen

Ganz schön kreativ sind die Menschen, die im LVR-Wohnhauses in Hilgen in allen Lebenslagen unterstützt werden! Zum heutigen internationalen Tag der Umwelt haben sie die Verpackungsreste ihres Wocheneinkaufs sortiert und gestalten aus den Umverpackungen von Obst und Gemüse schöne Schalen zur Aufbewahrung. Dazu werden die Verpackungsreste im Heilpädagogischen Zentrum des LVR in Burscheid liebevoll mit bunten Papierschnipseln beklebt und teilweise bemalt. Aus Abfall werden so kunsthandwerkliche...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 05.06.20
Politik
Die Entschädigungszahlung für Eltern, die ihre Kinder zu Hause betreuen müssen, wird ausgeweitet. „Das ist auch für viele Eltern im Hochsauerlandkreis eine gute Nachricht“, so der sauerländer Bundestagsabgeordnete Patrick Sensburg.

Finanzielle Sicherheit für Familien während der Pandemie
Sensburg: „Wir lassen Eltern nicht im Stich"

Die Entschädigungszahlung für Eltern, die ihre Kinder zu Hause betreuen müssen, wird ausgeweitet. „Das ist auch für viele Eltern im Hochsauerlandkreis eine gute Nachricht“, so der sauerländer Bundestagsabgeordnete Patrick Sensburg. Der Deutsche Bundestag hat in dieser Woche die Verlängerung des Entschädigungsanspruchs für Eltern, die ihre Kinder zu Hause betreuen müssen, beschlossen. Die gesetzliche Umsetzung erfolgt im Rahmen des Gesetzes zur Umsetzung steuerlicher Hilfsmaßnahmen zur...

  • Arnsberg
  • 30.05.20
Ratgeber

Warum gerade jetzt um Eingliederungshilfe bemühen? Teilhabeberatung informiert über Antragsstellung.
EUTB®: Unterstützungsleistungen für beeinträchtigte Menschen trotz Coronakrise beantragen

Auch wenn das gesellschaftliche Leben erst allmählich und vorsichtig wieder anläuft, darf die Teilhabe beeinträchtigter Menschen nicht außer Acht gelassen werden. Denn das Recht auf Selbstbestimmung und gleichberechtigte Teilhabe beeinträchtigter Menschen soll gefördert werden. So will es das Bundesteilhabegesetz und hält dafür viele Leistungen vor. Gerade jetzt ist die Zeit günstig, um sich ausführlich über die Leistungen zu informieren. Die Beraterinnen der ergänzenden unabhängigen...

  • Witten
  • 13.05.20
RatgeberAnzeige

EUTB® Kreis Kleve berät auch in Zeiten der Corona-Pandemie
Video-Beratung für Menschen mit Behinderung und chronisch Erkrankte

Kreis Kleve. Menschen mit Behinderung, Chroniker und Langzeiterkrankte laufen gerade jetzt Gefahr, mit ihren Bedürfnissen ins Hintertreffen zu geraten. Sie dürfen auch in dieser Zeit nicht diskriminiert oder ungleich behandelt werden. Unter keinen Umständen dürfen ihnen Teilhabe- und Gesundheitsleistungen vorenthalten oder der Zugang zu gesundheitlicher Versorgung verwehrt werden. Unabhängige Beratung erhalten Sie von der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB®) Kreis Kleve –...

  • Kleve
  • 29.04.20
Ratgeber

EUTB Teilhabeberatung
EUTB Teilhabeberatungsstelle weiterhin erreichbar

Die EUTB Teilhabeberatungsstelle für Menschen mit Behinderungen und ihre Angehörigen bleibt auch in diesen ungewöhnlichen Zeiten erreichbar. Zwar können in den Beratungsräumen in der Lohbachstraße in Schwerte noch immer keine Vor-Ort-Beratungen stattfinden, aber per Telefon und Mail können sich alle Menschen, die Fragen rund um das Thema Behinderung haben, gerne weiterhin melden. Zwischen 9 und 17 Uhr ist die Beratungsstelle an allen Wochentagen erreichbar unter der Rufnummer 02304-945310. Wenn...

  • Schwerte
  • 28.04.20
Vereine + EhrenamtAnzeige

Betroffene beraten Betroffene in Fragen der Teilhabe von Menschen mit Behinderung
Beratung per Videokonferenz oder Telefon

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB®) im Kreis Kleve weitet ihr Beratungsangebot aus, um Betroffenen gerade in diesen Zeiten der Krise und den damit verbundenen Kontakteinschränkungen die besonders notwendige Unterstützung und Beratung zur Verfügung zu stellen. Die ehrenamtlichen Peer-Berater*innen der EUTB® stehen weiterhin als Betroffene für die Beratung Betroffener zur Verfügung. Auf Wunsch wird der Kontakt per Telefon oder Videokonferenz hergestellt. Ratsuchende können sich...

  • Kleve
  • 23.04.20
Vereine + Ehrenamt
Saubere Arbeit nicht nur in der Corona-Krise: In der Einrichtung werden rund 2.300 Menschen mit Behinderung in verschiedensten Bereichen betreut.
  2 Bilder

Evonik spendet Desinfektionsmittel
Nachbarschaftshilfe XXL

Der Essener Spezialchemie-Konzern Evonik hilft dem Franz Sales Haus in der Corona-Krise und spendet über 1.250l Desinfektionsmittel. „Für uns ist es selbstverständlich, in diesen Zeiten Nachbarschaftshilfe zu leisten – gerade dort, wo sie besonders gebraucht wird“, so Rita Schmitz, Vertrauensperson der Evonik-Mitarbeiter mit Schwerbehinderung, die sich im Unternehmen für die Spende stark machte. Der Konzern hatte frühzeitig eine Sonderproduktion von Desinfektionsmitteln aufgenommen, um seine...

  • Essen-Steele
  • 22.04.20
  •  1
  •  1
Wirtschaft
  7 Bilder

Der tägliche Wahnsinn
Dauerstau von Friedrichsfeld Richtung Wesel

Wesel: Seit Tagen das gleiche Bild, wer von Friedrichsfeld aus auf der Willy-Brandt-Straße Richtung Wesel fährt, muss viel Zeit mitbringen. Hier staut sich der Verkehr auf einigen Kilometern. Grund dafür, sind die Bauarbeiten an der Abfahrt Kreuzung Dinslakener Landstraße. Warum man diese perfekte Ausfahrt Richtung Wesel sperrt, oder ändert, bleibt wohl ein Rätsel. Die dortige Verkehrsinsel, wurde verkleinert und eine neue Rechtsabbiegerspur angelegt. Wenn man sie jetzt auch noch freigeben...

  • Hamminkeln
  • 21.04.20
Politik

Corona-Krise: Regelung für Menschen mit Behinderung

Viele Dienstleistungen musste die Kreisverwaltung aufgrund der aktuellen Corona-Krise einstellen – Verfahren zur Feststellung der Schwerbehinderteneigenschaft werden aber grundsätzlich weiterbearbeitet. So können zum Beispiel die Feststellung einer Behinderung und die Ausstellung von Ausweisen weiterhin erfolgen. Bis auf Weiteres sind Rücksprachen allerdings nur telefonisch oder per E-Mail möglich.Im Kreis Unna leben derzeit rund 105.000 Personen mit einer Behinderung. Für sie bearbeitet...

  • Unna
  • 03.04.20
Ratgeber

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung im Kreis Wesel (EUTB®) informiert telefonisch oder via E-Mail
Bis einschließlich 17. April 2020 finden keine persönlichen Beratungen statt

Kreis Wesel, 31.03.2020 - Aufgrund der aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus finden bis einschließlich 17. April 2020 keine persönlichen Beratungen in den Räumen der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB®) im Kreis Wesel statt. Auch Hausbesuche können derzeit nicht durchgeführt werden. Ratsuchende haben die Möglichkeit, sich telefonisch unter 0281 164 358 86/87 oder per E-Mail an info@teilhabeberatung-kreis-wesel.de an die EUTB® zu wenden. Die Mitarbeiter*innen...

  • Wesel
  • 31.03.20
  •  1
RatgeberAnzeige

Mitarbeiter*innen der EUTB® im Homeoffice
Telefonische Erreichbarkeit ausgeweitet

Durch die außergewöhnliche Situation, in der wir uns momentan alle befinden, befinden sich die Mitarbeiter*innen der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB®) derzeit im Homeoffice und stehen Ihnen für telefonische Beratungen zur Verfügung. Dazu wurde die telefonische Erreichbarkeit ausgeweitet: Montag - Freitag: 9 - 13 Uhr außerdem Mittwoch: 15 - 18 Uhr Telefon: 02821 78 00 21 Weiterhin können Sie auch weiterhin via E-Mail Kontakt...

  • Kleve
  • 25.03.20
Ratgeber

Corona-Krise
Die EUTB ist weiterhin telefonisch erreichbar!

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen sind in der EUTB® Ennepe-Ruhr-Kreis nur noch Beratungen per Telefon oder Mail möglich. Damit möchten wir Menschen mit Behinderung oder chronischer Erkrankung vor einer Ansteckung schützen und möglichst der Verbreitung des Virus entgegenwirken. Dennoch sind wir für Sie da! Gerade in dieser Zeit möchten wir für Sie ein Ansprechpartner sein. Melden Sie sich gerne bei Fragen rund um Teilhabe, aber bei Sorgen und Nöten. Wir versuchen Sie zu unterstützen. Zu...

  • Witten
  • 19.03.20
RatgeberAnzeige

Beratung trotz Corona-Krise in der EUTB® Kreis Kleve

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung im Kreis Kleve sagt im Sinne des verantwortlichen Umgangs mit dem aktuellen Infektionsrisiko alle bis zum 17.04.2020 geplanten Veranstaltungen ab. Für die Einzelberatung von Menschen mit Behinderung und deren Angehörigen stehen die Fachberaterinnen per Telefon und Internet jedoch weiterhin zur Verfügung. Es wird um Kontaktaufnahme unter 0 28 21 / 78 00 21 oder teilhabeberatung-kreis-kleve@paritaet-nrw.org gebeten.

  • Kleve
  • 13.03.20
RatgeberAnzeige
Peer-Beraterin Christiane Quenel

Betroffene beraten Betroffene in der EUTB ®
Peer-Beraterin stellt sich vor

Hallo, ich bin Christiane Quenel, 54 Jahre alt. Als selbst von Blindheit seit Geburt Betroffene, berate ich natürlich zu allen Fragen des alltäglichen Lebens mit dieser Sehbeeinträchtigung. Als 2. Vorsitzende des Blinden- und Sehbehindertenvereins Kreis Kleve e.V. stehe ich auch dort Menschen mit Beeinträchtigung beratend und unterstützend zur Seite. Ich berate weiterhin zur Existenzsicherung und zur Organisation von Arbeits- und Alltagsabläufen bei Sinnesbeeinträchtigung. Bildung und...

  • Kleve
  • 11.03.20
RatgeberAnzeige
Robin Lind, Peer-Berater in der EUTB® Kreis Kleve/Kreis Wesel

Betroffene beraten Betroffene in der EUTB ®
Peer-Berater stellt sich vor

Guten Tag, mein Name ist Robin Lind. Ich bin 38 Jahre alt und wohne im Kreis Wesel. Im Jahr 2019 habe ich meine Qualifizierung als ehrenamtlicher Berater der EUTB Kreis Kleve durchlaufen und konnte seitdem bereits einige Beratungen durchführen. Gerne berate ich andere Menschen zum Leben mit Autismusspektrumstörungen. Sie erhalten von mir auch Adressen und Kontaktdaten, wenn es um die Diagnostik für Autismus geht. Wir können in einen Austausch treten zu Therapiemöglichkeiten und Hilfsmitteln bei...

  • Kleve
  • 26.02.20
Ratgeber
Neuartige faltbare Elektro-Rollstühle erleichtern Menschen mit Behinderungen das Transportieren und Verstauen ihres Fortbewegungsmittels. Herr Schneiders von der Fa. Ergoflix stellte sie vor.
  2 Bilder

Contergan-Geschädigte testen faltbare Elektro-Rollstühle
Klappbare Elektro-Rollstühle begeistern Contergan-Stammtisch

Die durch das Medikament "Contergan" Anfang der 1960er Jahre im Mutterleib schwer körperlich geschädigten Mitglieder des als Selbsthilfegruppe vor 10 Jahren in Bad Sassendorf gegründeten Contergan-Stammtisches waren bei ihrem letzten Treffen am Samstag, dem 22. Februar 2020 begeistert. Zahlreiche Firmen in Deutschland arbeiten an Verbesserungen von Hilfsmitteln, um Menschen mit Behinderungen mehr Lebensqualität zu geben und ein selbständigeres Leben zu ermöglichen. So auch die Firma...

  • Kamen
  • 23.02.20
  •  1
Anzeige
  2 Bilder
  • 11. Juli 2020 um 16:30
  • 45470
  • Mülheim an der Ruhr

Mütter von Kindern mit Behinderung - Austausch für Frauen im Zentrums-Garten

Als Mutter musst Du sowieso schon unzählige Rollen erfüllen! Seelentrösterin, Taxifahrerin, Schutzschild, Erzieherin, Fachfrau... Du musst zu psychischen und physischen Höchstleistungen im Stande sein. Viel Verantwortung - wenig Schlaf. Viele Sorgen - wenig Halt. Und wenn dann bei dem geliebten Nachwuchs noch eine Behinderung vorliegt, dann gerät häufig das eigene Leben komplett aus den Fugen. Ein Termin bei Ärzten und Ämtern jagt den nächsten, Bürokratie ist nicht mehr aus dem Alltag...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.