Behinderung

Beiträge zum Thema Behinderung

Ratgeber
Eine helfende Hand gibt es bei der nächsten Beratung für Menschen mit Behinderung in Langenfeld am Dienstag, 28. Juni, in der Freiwilligenagentur am Rathaus Langenfeld (Konrad-Adenauer-Platz).

Dienstag, 28. Juni, Freiwilligenagentur am Rathaus
Beratung für Menschen mit Behinderung in Langenfeld

Die nächste Beratung für Menschen mit Behinderung in Langenfeld findet statt am Dienstag, 28. Juni, von 10 bis 12 Uhr in der Freiwilligenagentur am Rathaus Langenfeld (Konrad-Adenauer-Platz). Frau Keune von der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung im Kreis Mettmann EUTB VIBRA e.V ist regelmäßig an jedem vierten Mittwoch im Monat vor Ort. "Wir bieten eine kostenfreie und unabhängige Beratung für Menschen an, die aufgrund ihrer Beeinträchtigungen Unterstützung benötigen. Wir beraten...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 21.06.22
Ratgeber

Interessierte Betroffene gesucht
Selbsthilfe bei Asperger Autismus

Kleve Michael hat Asperger Autismus und möchte sich mit anderen Betroffenen in einer Selbsthilfegruppe austauschen. Interessierte können Kontakt zum Selbsthilfe-Büro Kreis Kleve unter 02821 78 00 12 oder selbsthilfe-kleve@paritaet-nrw.org aufnehmen „Meine Eltern haben immer gesagt, dass etwas mit mir nicht stimmt und damit war für sie alles gesagt und getan. Erst als ich Erwachsen war, habe ich die Diagnose Asperger Syndrom bekommen. Die Diagnose hilft mir mit vielen Symptomen besser umzugehen,...

  • Kleve
  • 09.06.22
  • 1
RatgeberAnzeige

Wohnortnahe Präsenzberatung
Offenes Beratungsangebot

Zum Schutz der Ratsuchenden mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen fand in der zurückliegenden Pandemie-Zeit die Beratung durch die Fachkräfte der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB®) vorwiegend telefonisch oder online statt. Sowohl Menschen mit Beeinträchtigung, als auch ihre Angehörigen oder Begleiter*innen nahmen diese Form der Beratung zu allen Fragen der Teilhabe am Arbeitsleben und am öffentlichen Leben, der Rehabilitation, Bildung, Freizeit, Gesundheit sowie...

  • Kleve
  • 07.06.22
Ratgeber

Wieder da:
Offene Sprechstunden der EUTB Beratungsstelle im Gesundheitshaus Unna

Nach den vielen Einschränkungen durch Corona ist es endlich so weit: Sigrid Backmann und Lydia Heit von der Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) freuen sich sehr, dass die offene Sprechstunde im Gesundheitshaus in Unna wieder stattfinden kann. Am Samstag, den 11. Juni laden die Beraterinnen erstmals wieder alle von Behinderung betroffenen Menschen (oder deren Angehörige) in die Räume des Gesundheitshauses an der Massener Str. 35 ein. Zwischen 10 und 12 Uhr können dort mit einer...

  • Unna
  • 03.06.22
Ratgeber

Alterbedingter Makuladegeneration (AMD)
Nächstes Gruppentreffen in Geldern

Geldern Die Selbsthilfegruppe AMD (altersbedingte Makulardegeneration) trifft sich am Mittwoch, den 8. Juni 2022, von 15:30 bis 17:00 Uhr in der Familienbildungsstätte, Boeckelter Weg 11, in Geldern und freut sich über rege Teilnahme. Der Ansprechpartner der Selbsthilfegruppe und Berater der PRO RETINA, Paul Böffgen, ist telefonisch unter der Telefonnummer 0151 74 20 23 68 erreichbar. Betroffene und Interessierte sind herzlich eingeladen, sich bei Fragen oder bei dem Wunsch eines Austausches an...

  • Kleve
  • 03.06.22
Ratgeber
Wenn eine Person mit im Haushalt lebt, die rund um die Uhr Betreuung und Pflege benötigt, kann dies für die Angehörigen eine große Herausforderung sein. Eine betroffene Mutter aus Mettmann kennt diese Situation bereits seit vielen Jahren.

Wunsch nach Austausch mit Gleichgesinnten
Neue Selbsthilfegruppe für Eltern und Angehörige von Menschen mit einer geistigen Behinderung

Wenn eine Person mit im Haushalt lebt, die rund um die Uhr Betreuung und Pflege benötigt, kann dies für die Angehörigen eine große Herausforderung sein. Eine betroffene Mutter aus Mettmann kennt diese Situation bereits seit vielen Jahren. Ihr Sohn ist im jugendlichen Alter und hat eine geistige Behinderung. Hierdurch braucht er viel Unterstützung und eine besondere Ansprache. Die Mutter lässt keinen Zweifel daran, dass sie für ihren Sohn da ist und ihm das gibt, was er benötigt. Doch wünscht...

  • Velbert
  • 12.05.22
LK-Gemeinschaft
Vor dem Zoobesuch gab es noch ein Gruppenfoto. Ergotherapeutin Barbara Messelken (Mitte) begleitet die erste Gruppe aus dem Wohnverbund im Diakoniewerk Duisburg auf ihrem Weg zu Elefanten, Tigern, Bären und Co.
Foto: Diakoniewerk Duisburg
 
2 Bilder

Spendenaktion „Zoo für alle“
Freude bei der Behindertenhilfe im Diakoniewerk

Zwei Wochen vor Weihnachten startete der Zoo Duisburg die Spendenaktion „Zoo für alle“. Unter dem Motto: „Weihnachtszeit heißt Freude schenken – auch den Menschen, mit denen es das Leben vielleicht nicht so gut gemeint hat“ gab es die Möglichkeit, vergünstigte Tickets für einen guten Zweck zu kaufen. Zoodirektorin Astrid Stewin erklärt: „Mit der Aktion wollten wir Menschen einen Zoobesuch und einige unbeschwerte Stunden ermöglichen. Unsere Zoo-Gäste konnten dafür ein ‚aufgeschobenes Zooticket‘...

  • Duisburg
  • 07.05.22
Politik

Der Tierschutz / FREIE WÄHLER-Effekt wirkt
Assistenzhunde werden von der Hundesteuer befreit

Assistenzhunde werden immer nur für einen Menschen ausgebildet und erlernen mindestens drei Aufgaben, die die Behinderung des Partners direkt mindern. Darüber hinaus müssen sie hohe Standards in der Öffentlichkeit einhalten, zum Beispiel dürfen sie nicht schnüffeln und müssen andere Menschen und Hunde ignorieren. Assistenzhunde werden ca. zwei Jahre ausgebildet, um diese Anforderungen zu erfüllen. Sie begleiten ihren behinderten Menschen 24 Stunden, 7 Tage, allso immer. Der Partner ist auf die...

  • Düsseldorf
  • 04.05.22
Ratgeber

Offene Sprechstunde der EUTB®

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB®) Kreis Wesel hat ihre Beratungsräume in den offenen Sprechstunden wieder geöffnet. Persönliche Beratungen an dem Beratungsstandort in Moers haben seit Beginn der Corona-Pandemie nur eingeschränkt stattgefunden. Ratsuchenden ist es ab sofort wieder möglich die offenen Sprechzeiten am Standort in Moers montags von 15:00-18:00 Uhr und dienstags von 9:00-12:00 Uhr wahrzunehmen. Trotz aller Lockerungen wird um eine vorherige Terminabsprache gebeten....

  • Moers
  • 28.04.22
Ratgeber

Offene Sprechstunde in der EUTB®

Persönliche Beratungen an dem Beratungsstandort in Wesel haben seit Beginn der Corona-Pandemie nur eingeschränkt stattgefunden. Ratsuchenden ist es ab sofort wieder möglich die offenen Sprechzeiten am Standort in Wesel mittwochs von 15:00-18:00 Uhr und donnerstags von 09:00-12:00 wahrzunehmen. Trotz aller Lockerungen wird um eine vorherige Terminabsprache gebeten. Persönliche Beratungen finden weiterhin unter Beachtung der 3-G-Regelung statt. Die Beratung der EUTB® umfasst Fragen zur...

  • Wesel
  • 28.04.22
Vereine + EhrenamtAnzeige

Wünsche, Ziele, Selbstbestimmung, Barrierefreiheit
Inklusive Veranstaltung in Issum

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB®) Kreis Kleve und die Bildungs- und Wissensakademie (BiWak) Geldern laden zu einer gemeinsamen Veranstaltung am Freitag, den 06. Mai 2022 von 15 - 19 Uhr in Issum ein. Die inklusive Veranstaltung beschäftigt sich mit dem Thema "Wünsche". Welche Wünsche und Forderungen haben Menschen mit Behinderung, die vielleicht für Menschen ohne Behinderung überhaupt keine Rolle spielen oder Ziele sind, die leicht erreicht werden. Pferdemediator Timo Ameruoso...

  • Kleve
  • 27.04.22
Vereine + Ehrenamt
Der Familienunterstützende Dienst der Lebenshilfe Kreisvereinigung Mettmann veranstaltete in den Osterferien ein abwechslungsreiches Programm für Kinder und Jugendliche mit Behinderung. Highlight war der Tagesausflug in den Ratinger Märchenzoo.
3 Bilder

Der nächste Ferienspaß steht auch schon fest
Lebenshilfe organisierte Ferienbetreuungen für Kinder mit Behinderung in Ratingen

Der Familienunterstützende Dienst der Lebenshilfe Kreisvereinigung Mettmann veranstaltete in den Osterferien ein abwechslungsreiches Programm für Kinder und Jugendliche mit Behinderung. Es fand in der Ratinger Helen-Keller-Schule statt. Der Familienunterstützende Dienst der Lebenshilfe Die Lebenshilfe organisiert in der Förderschule schon seit vielen Jahren Ferienbetreuungen für Kinder mit Behinderung. „Auch diesmal haben wir wieder ein tolles Programm für die Kinder geboten“, sagt Bernd...

  • Ratingen
  • 25.04.22
LK-Gemeinschaft
Das Symbol der Stadtwerke Hattingen.

Mit Behinderungen muss gerechnet werden
Versorgungsleitungen werden erneuert

Die Stadtwerke Hattingen GmbH hat heute mit der Erneuerung von Wasserversorgungsleitungen in der Straße „Im Westenfeld“  begonnen. Betroffen ist der Bereich von der Einmündung „Bochumer Str.“ bis zur Einmündung in die Straße „Ruhrblick.“. Die gesamten Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende August andauern. Sie sind im Rahmen des Erneuerungsprogramms von Gas- und Wasserleitungen notwendig, damit auch in Zukunft eine sichere Versorgung gewährleistet ist. Für nicht vermeidbare Behinderungen wird...

  • Hattingen
  • 19.04.22
Ratgeber
Auf diesem Bild sieht man deutlich, welche Spuren der Wasserrohbruch auf dem Belag der Düsseldorfer Straße in Ratingen hinterlassen hat.

Nach Rohrbruch
Aktualisierung: CDU fordert "große Lösung" für Düsseldorfer Straße

Wer am Dienstagmorgen (29. März 2022) auf der Düsseldorfer Straße in Ratingen unterwegs war, der begab sich im wahrsten Sinne des Wortes auf unsicheres Pflaster: Zwischen Marktplatz und Wallstraße hatte ein Wasserrohrbruch die Straße unterspült und für Beschädigungen gesorgt. Wie die Stadtwerke jetzt mitteilen, war es in den frühen Morgenstunden zu einem Schaden an einer Hauptwasserleitung gekommen. Dieser konnte innerhalb kurzer Zeit behoben werden, das ausgetretene Wasser verursachte jedoch...

  • Ratingen
  • 30.03.22
Ratgeber

Pflegegrad bei Kindern
Pflegegrad bei Kindern - EUTB informiert

Antrag auf Pflegegrad bei Kindern - EUTB informiert Am 29. April startet die erste Infoveranstaltung der Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) in Recklinghausen. Das Thema an diesem Vormittag lautet „Antrag auf Pflegegrad bei Kindern“, sowie Entlastungs- und Unterstützungsmöglichkeiten für Familien mit anschließendem Austausch. Ort: Oerweg 38 in Haus 3 in 45657 Recklinghausen von 10.00 bis 12.30Uhr. Interessierte melden sich bitte bis zum 25.04. bei der EUTB in Recklinghausen,...

  • Recklinghausen
  • 28.03.22
Ratgeber
Beraterin Miriam Stockbend vor dem Eingang zur EUTB-Beratungsstelle in Ratingen.Foto: Beraterin Miriam Stockbend vor dem Eingang zur EUTB-Beratungsstelle in Ratingen.

Von Ratingen aus tätig
EUTB hat 619 Beratungstermine durchgeführt

Um Teilhabe und eine selbstbestimmte Lebensführung zu ermöglichen hat die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung für den Kreis Mettmann "EUTB VIBRA" im letzten Jahr insgesamt 619 mal Menschen mit Behinderungen beraten.  Die meisten Beratungen fanden telefonisch oder online statt. Jetzt ist auch persönliche Beratung wieder möglich. Menschen mit Behinderungen, chronisch Erkrankte und Angehörige – auch von Kindern – können sich persönlich in der EUTB zu allen Fragen der Teilhabe beraten lassen....

  • Ratingen
  • 28.03.22
Politik
4 Bilder

Lothringer Straße an der Stadtgrenze zu MH
Ein "Bürgersteig" im wahrsten Sinne des Wortes.

Seit vielen Jahren bemühe sich eine Kasseler Stadtplanergruppe im Auftrag der Stadt OB, ein Konzept zu entwerfen, das die Mobilität von Fussgängern und Radfahrern verbessern soll, so vermeldete es die Stadt im Vormonat. Nun läge als Ergebnis ein 145-seitiges Konzept vor Bleibt zu hoffen, dass die Planer es in dieser langen Zeit auch einmal bis an die letzten hundert Meter der Lothringer Straße (ab Nr. 208) geschafft haben: von der Landwehr-Kreuzung bis dorthin, wo Oberhausen endet und Mülheim...

  • Oberhausen
  • 10.03.22
  • 3
Ratgeber

Wenn der Arbeitgeber sich im Krankenstand meldet

Wenn Mitarbeitende länger als sechs Wochen ununterbrochen oder am Stück arbeitsunfähig sind, hat der Arbeitgeber ihnen ein sogenanntes Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) anzubieten. Das bedeutet, dass der Arbeitgeber klären muss, "wie die Arbeitsunfähigkeit möglichst überwunden werden und mit welchen Leistungen oder Hilfen erneuter Arbeitsunfähigkeit vorgebeugt und der Arbeitsplatz erhalten werden kann." Wie das BEM im Einzelnen auszusehen hat, gibt § 167 Absatz 2 Sozialgesetzbuch IX...

  • Moers
  • 03.03.22
Ratgeber

Wenn der Arbeitgeber sich im Krankenstand meldet

Wenn Mitarbeitende länger als sechs Wochen ununterbrochen oder am Stück arbeitsunfähig sind, hat der Arbeitgeber ihnen ein sogenanntes Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) anzubieten. Das bedeutet, dass der Arbeitgeber klären muss, "wie die Arbeitsunfähigkeit möglichst überwunden werden und mit welchen Leistungen oder Hilfen erneuter Arbeitsunfähigkeit vorgebeugt und der Arbeitsplatz erhalten werden kann." Wie das BEM im Einzelnen auszusehen hat, gibt § 167 Absatz 2 Sozialgesetzbuch IX...

  • Wesel
  • 03.03.22
LK-Gemeinschaft
Abteilungsleiter Bernd Biewald, Inklusionsbeauftragter Fleming Borchert, Fachbereichsleiterin Astrid Hinterthür und Sachgebietsleiter Joel Stieglitz.

Teilhabe aller Menschen
Kreis stellt neues Inklusionskonzept vor

Inklusion in allen Lebenslagen – um diesem Ziel näher zu kommen, hat der Ennepe-Ruhr-Kreis ein neues Konzept vorgelegt. Was der Kreis unternimmt, um die Lebenssituation von Menschen mit Behinderung zu verbessern, ist ab sofort in einer 42-seitigen Broschüre nachzulesen.   "Der Einsatz für die gleichberechtige Teilhabe aller Menschen gehört zu unserem Selbstverständnis. Auch wenn wir schon Einiges erreicht haben: Inklusion ist ein Prozess, der auch im Ennepe-Ruhr-Kreis längst noch nicht...

  • Hattingen
  • 01.03.22
Politik

Wenn eine Taxe auf der Prinz-Georg-Straße anhält, ist diese Behinderung keine Stauung

Zum Thema „Wie können Taxifahrgäste auf der einstreifigen Prinz-Georg-Straße (und anderen auch) ein- und aussteigen“ teilte der zuständige Beigeordnete Jochen Kral in der letzten Sitzung des Ordnungs- und Verkehrsausschusses mit, dass „ beim Einsteigen der Taxifahrer auf einen in Kürze zu erwartenden Fahrgast für angemessene Zeit warten und einen insbesondere älteren oder behinderten Fahrgast in der Wohnung abholen oder dorthin begleiten [darf]. Die Entgegennahme des Entgelts und das Ausstellen...

  • Düsseldorf
  • 21.02.22
Ratgeber
Einen Schwerbehindertenausweis erhält jeder, bei dem der Grad der Behinderung mindestens 50 beträgt.

Bilanz 2021
Schwerbehinderung in 9.842 Fällen im EN-Kreis geprüft

Im Jahr 2021 hat der Ennepe-Ruhr-Kreis in 9.842 Verfahren den Grad der Behinderung von Bürgern ermittelt. Im Vergleich zu 2020 bedeutet dies ein Minus von mehr als 1.290 Fällen. Laut Nadine Volmer, Leiterin des Sachgebietes Hilfen für Menschen mit Behinderungen, hängt dieser Rückgang mit der Corona-Pandemie zusammen. "Viele Menschen vermeiden nach wie vor den Gang zum Arzt. Dies hat sich 2021 besonders bei Änderungsanträgen bemerkbar gemacht, für die die Antragssteller stichhaltige Befunde...

  • Witten
  • 31.01.22
LK-Gemeinschaft
Leslie Unterberg, die Behindertenbeauftrage der Dinslakener Stadtverwaltung, und die Bürgermeisterin Michaela Eislöffel freuen sich auf die internationale Delegation. Foto: Stadt Dinslaken

Stadt gehört zu den 216 Host Towns
Olympisches Flair in Dinslaken

Die Entscheidung ist gefallen: Die Stadt Dinslaken gehört zu den 216 Host Towns im Rahmen der Special Olympics World Games Berlin 2023. Dinslaken und die anderen Host Towns bereiten den Empfang für die internationalen Delegationen. Vom 12. bis 15. Juni 2023 sind sie Gastgeber für die Athleten sowie deren Angehörige vor Beginn der Wettbewerbe in Berlin. Durch die Host Towns lernen die Delegationen Land und Leute kennen. „Die Veranstaltung bietet große Chancen, besondere Strukturen zu schaffen,...

  • Dinslaken
  • 27.01.22
Ratgeber
Im Haus der Evangelischen Kirche nahmen Nora Friesenkothen und Renate Matron das neue Jahresprogramm der Aktion Menschenstadt in Empfang.

INKLUSION
Aktion Menschenstadt stellt neues Jahresprogramm vor

„Ein inklusives Miteinander ist möglich, wenn Menschen mit Behinderung selbstbestimmt und in allen Lebensbereichen an unserer Gesellschaft teilhaben können. Dazu wollen wir beitragen!“ Diesem Leitziel ist die Arbeit der Aktion Menschenstadt, dem Behindertenreferat des Kirchenkreises Essen, seit über vierzig Jahren verpflichtet. Wie eine Begegnung von Menschen mit und ohne Behinderung „auf Augenhöhe“, jenseits persönlicher Stärken und Schwächen gelingen kann, zeigt das neue Jahresprogramm, das...

  • Essen
  • 15.01.22
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.