NBV-Herren spielen makellos - Netzballer Herren gewinnen daheim mit 9:0 - NBV-Damen siegen mit 5:4 in Bocholt

Anzeige
NBV-Cheftrainer und Nummer 2 der 1. Herren, Mark Joachim, spielte ganz stark auf und gewann sein Einzel mit 6:0, 6:1.
Velbert: Netzballverein Velbert | Velbert, 11. Mai 2015. Zahlreiche Zuschauer fanden sich am Samstag im Netzballverein ein, die sich das erste Heimspiel der ersten Herren und der Herren 40 nicht entgehen lassen wollten. Besonderes Interesse galt den Partien von NBV-Cheftrainer und Spieler Mark Joachim und dem für Velbert aufschlagenden früheren Weltklassespieler, Alex Calatrava, aus Spanien.

Die anfeuernden Netzballer wurden nicht enttäuscht: Ohne Satzverlust blieben die NBV-Herren gegen RW Kempen und gewannen auch das zweite Medenspiel glatt mit 9:0.

Mark Joachim spielte konzentriert und gewann sehr zügig mit 6:0 6:1. Das Spitzenspiel konnte Alex Calatrava gegen seinen Kempener Gegner stets kontrollieren und gewann unter dem Applaus der Netzballer 6:4 6:2. Sogar eine leichte Muskelverletzung zum Match-Ende konnte den spielstarken Spanier nicht mehr aufhalten.

Auch an den Spielpositionen drei bis sechs konnten die NBVer ihre Gegner souverän in Schach halten und gaben keinen Satz ab. Fabio Biasion spielte 6:0 6:1, Fabian Dinescu 6:0 6:2, Fabian Nickel 6:1 6:4 und Olli Bodenröder gewann 6:2 6:3.

In den Doppeln kam dann der talentierte erst 15jährige Tom Tillger sogar zu seinem Verbandsligadebüt. An der Seite seines Coaches Mark Joachim gewann er haushoch mit 6:0 6:0.

Die anderen beiden Doppel gingen ebenfalls an die Netzballer: Biasion/ Dinescu spielten 6:3 7:6 und Nickel/ Bodenröder 6:3 6:0
Mit den jeweiligen 9:0 Siegen in den beiden ersten Medenspielen, setzten sich die NBV-Herren nun an die Tabellenspitze ihrer 2. Verbandsliga.

Den ersten wichtigen Sieg konnten die ersten Herren 40 in der 1. VL verbuchen. Mit 5:4 wurde der Lintorfer TC zu Hause am Kostenberg bezwungen. Die Siege in den Einzeln gelangen Thomas Wagenaar mit 6:2 3:6 10:6, Alan Adair 6:3 6:1, Mark Höhfeld 4:6 6:4 13:11 und Jens Breitgraf mit 6:2 6:3. Das erste Doppel mit Wagenaar/ Adair konnte dann den entscheidenden fünften Matchpunkt für den NBV erringen.

Die NBV-Damen, 2. Verbandsliga, traten auswärts beim TuB Bocholt an. In den Einzeln lieferten sich die Velberterinnen harte und enge Matches mit ihren Gegnerinnen. Gleich vier Partien wurden erst im Match Tie Break entschieden, aber, dank der besseren Nervenstärke der NBV-Damen, jedes Mal zu ihren eigenen Gunsten.

Für den NBV gewannen Lauren Wagenaar (3:6, 6:2, 10:8), Debbie Gach (6:1, 6:7, 10:5, Emmy Erven (6:0, 6:4), Vanessa Zimmermann (6:0, 6:3) und Katja Dreyling (3:6, 7:5, 10:7). Damit gingen die Netzballerinnen uneinholbar mit 5:1 in Führung. Mit dem Sieg bereits in der Tasche, gingen die NBVerinnen die Doppel etwas lockerer an und verloren die drei Spiele zum 5:4-Endstand. Mit zwei Siegen und einer Niederlage stehen die NBV-Damen jetzt auf einem guten zweiten Tabellenplatz.

Weitere Ergebnisse des NBV:
1. VL Herren 65 auswärts bei ESV Blau Weiß (Düsseldorf) 8:1
2.VL - Damen 55 auswärts gegen ESV Wuppertal West 1:8
2.VL - Damen 30 auswärts gegen RW Kempen 1:8
Bezirksliga Herren 70 gegen SV Hilden Nord: 4:2
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.