Tennis: Gelungene Auftaktsiege für die zweiten und dritten Herren 40 und Damen 55 - Netzballer starten in die Saison

Anzeige
Thomas Wagenaar gewann für die Herren 40 sein Einzel in der ersten Verbandsliga an Position eins mit 6:7, 6:4 und 7:6.
Velbert: Netzballverein Velbert | Velbert, 06. Mai 2013. Nach einer nur sehr kurzen Saison-Vorbereitung, bedingt durch den langen Winter, wurde es am vergangenen Wochenende ernst für die Mannschaftsspieler des Netzballvereins Velbert. Für zahlreiche Mannschaften standen die ersten Medenspiele an.
Die ersten Herren 40 spielten nach ihrem Aufstieg im letzten Jahr, erstmals in der ersten Verbandsliga auf. Auswärts beim TV Vennikel siegten in den Einzeln Thomas Wagenaar mit 6:7, 6:4 und 7:6, Mike Kessels mit 6:2, 6:3 und Axel Pickshaus mit 1:6, 6:2 und 7:6. Mark Höhfeld verlor sein Einzel knapp in drei Sätzen, Alan Adair und Jens Breitgraf unterlagen jeweils in zwei Sätzen. Bei dem 3:3-Gleichstand würde die Entscheidung also erst in den Doppeln fallen.
Die Gegner aus Vennikel überraschten die Velberter jedoch mit ihrer Doppel-Aufstellung, indem sie vor allem das zweite und dritte Doppel mit der Nummer eins und zwei sehr stark machten. So konnten zwar Thomas Wagenaar und Alan Adair mit 6:3, 6:3 das erste Doppel gewinnen, Mark Höhfeld mit Mike Kessels und Jens Breitgraf mit Axel Pickshaus verloren ihre Partien jedoch, so dass die Velberter am Ende knapp mit 4:5 unterlagen. Die Mannschaft geht aber optimistisch in die weitere Saison mit immerhin noch fünf anstehenden Spielen.
Die zweiten Herren 40 (BK A) traten auswärts beim Langenfelder TC an. Mit fünf Siegen in den Einzeln, wovon drei im Match Tie Break entschieden wurden, konnten die Velberter bereits alles klar machen. Für die Punkte sorgten André Grimmert (6:2, 6:1), Björn Kohlmann (5:7, 6:2, 7:6), Lars Dörrenhaus (6:4, 1:6, 7:6), Patrick Iber (6:2, 4:6, 7:6) und Bert Pickshaus 6:0, 6:2). In den Doppeln erhöhten dann die Netzballer mit Siegen von Jörg Scalet mit André Grimmert (6:3, 6:4) und Lars Dörrenhaus mit Patrick Iber (7:5, 7:6) den Gesamtsieg auf 7:2.
Im Lokalderby gegen den Nevigeser TC konnte die dritte Herren 40 Mannschaft des Netzballvereins (BK B) zuhause nach den Einzeln mit 4:2 in Führung gehen. Für den NBV punkteten Bernd Flothmann (6:2, 6:3), Ingo Temmink (6:2, 6:0), Michael Krüger (7:6, 6:1) und Torsten Sander (7:5, 6:4). Die anschließenden Doppelsiege von Markus Kaun mit Bernd Flothmann (4:6, 6:2, 7:6) und von Torsten Sander mit Dietmar Huxholt führten dann zum 6:3-Sieg für den NBV.
Die erste Herrenmannschaft (2. VL) erwischte zum Saisonbeginn mit dem TV Osterath einen sehr schwierigen Gegner. Alle sechs Einzel des Auswärtsspiels verliefen zu Ungunsten der Velberter, so dass der Sieg für die Osterather bereits feststand. Insgesamt verloren die Netzballer hoch mit 0:9, lassen sich davon aber nicht für die weitere Saison entmutigen.
Bei den Damen 55 (BL) hingegen verlief alles nach Plan: Durch Siege von Christine Manz (6:3, 7:5), Hanna Wagner (1:6, 7:5, 7:6), Gabriele Oberholz (6:1, 6:4), Ute Petri (6:4, 6:4) und Brigitte Kuhn (7:6, 6:1) konnten die Seniorinnen auswärts bei BW Remscheid schon nach den Einzeln eine 5:1-Führung herausspielen. Der Doppelerfolg von Angela Kriegel mit Christine Manz mit 6:2, 6:1 ergab dann den 6:3-Gesamtsieg.
Die Damen 30 (2.VL) gingen verletzungsbedingt nur mit fünf Spielerinnen in die Begegnung beim Solinger TC 02, so dass zwei Spiele (ein Einzel und ein Doppel) von vornherein bereits verloren waren. Unglücklich verliefen dann auch die Matches von Stefanie van der Strathen, Claudia Lindemann und Katja Ihlo, die jeweils ihre Spiele knapp im Match Tie Break verloren. Claudia Schardt hingegen gewann ihr Einzel für den NBV mit 6:4 und 7:5. Stefanie van der Strathen und Katja Ihlo holten einen weiteren Punkt mit 6:2, 6:3 im Doppel, was aber eine 2:7-Niederlage nicht verhindern konnte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.