"Wir nehmen die Angst vor einem elitären Sport"

Anzeige
Velbert: Krehwinkler Höfe |

Die neue Tennis-AG an der Grundschule Birth ist heiß begehrt. Die Tennisabteilung des Postsportvereins (PSV) und die Grundschule sind eine Kooperation eingegangen.

„Im Spätsommer haben wir das mal angetestet“, so PSV-Jugendleiterin Bettina Schütz. „Jetzt spielen die Schulkinder jeden Dienstag für 90 Minuten auf unserem Platz, der wegen seiner Nähe zur Schule sehr gut zu Fuß zu erreichen ist.“
Schulleiterin Sabine Klose stellt ein sehr großes Interesse bei ihren Schülern fest. „Es sind vor allem Kinder, die sich nicht für Fußball begeistern oder in Leichtathletik nicht so gut sind. Außerdem wollen wir den Kindern zeigen, dass es noch andere attraktive Sportarten gibt und wir möchten die Schwellenangst vor dem vermeintlich elitären Tennissport nehmen.“
„Vielleicht können wir schlummernde Talente wecken“, hofft Bärbel Müller, die sich beim PSV um die Öffentlichkeitsarbeit kümmert.
An der Tennis-AG nehmen die Jungen und Mädchen der dritten und vierten Schuljahre teil. „In diesem Alten können sich die Kinder besser konzentrieren“, weiß die Jugendleiterin aus ihrer Erfahrung. In die Grundlagen des Tennis werden die Schüler durch Petra Weskott und Christian Robert eingeführt, beide sind aktive Tennisspieler und Lehrer an der Birther Grundschule.
„Für die Schläger und Bälle hat unser Förderverein tief in die Kasse gegriffen“, ist Schulleiterin Klose dankbar.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.