Schach-Anekdote

Anzeige
Der gefürchtete Kaffeehausspieler Burletzki machte im Jahre 1908 mit dem süddeutschen Meister Köhnlein einen Wettkampf auf sechs Gewinnpartien aus. Er ging mit starkem Selbstvertrauen und Ichgefühl (das "ch" sprach er mit hartem Gaumenlaut aus) in den Kampf, aber die erste Partie gewann Köhnlein.
Burletzki: "Ich habe einen dummen Fehler gemacht."
Die zweite Partie gewann Köhnlein.
Burletzki: "Alle Partien kann man nicht gewinnen."
Die dritte Partie gewann Köhnlein.
Burletzki: "Ich bin heute nicht in guter Form."
Die vierte Partie gewann Köhnlein.
Burletzki: "Er spielt nicht schlecht."
Die fünfte Partie gewann Köhnlein.
Burletzki: "Ich habe ihm unterschätzt."
Die sechste Partie gewann Köhnlein.

Burletzki: "Ich glaube, er ist mir ebbenbürtig."
0
5 Kommentare
12.696
Bernhard Braun aus Essen-West | 19.12.2012 | 20:30  
21.132
Uwe Norra aus Selm | 19.12.2012 | 21:00  
123
Pit Schulenburg aus Dortmund-City | 20.12.2012 | 00:43  
46.975
Imke Schüring aus Wesel | 20.12.2012 | 10:26  
2.939
Rainer Ise aus Weeze | 21.12.2012 | 18:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.