RTG-Ruderjugend Wesel feiert zu Saisonbeginn zehn Siege auf dem Ergometer

Anzeige
Alle Teilnehmer des HWC-Ergo-Cups. Von links stehend: Oliver Peraglie, Skadi Seifert, David Voortman, Christian Heikapell, Michail Stefanov, Luis Jung; kniend von links: Noah Wegner, Mathis Kock, Maximilian Eimers, Tino Sturm, Celina Sturm. (Foto: Zur Verfügung gestellt von der Ruderabteilung, RTGW.)
Am Samstag fand die erste Auflage des HWC-Ergo-Cups statt. Ausrichter der Veranstaltung war dieses Mal der Homberger Ruderklub Germania in Duisburg-Homberg. Mit elf Jugendlichen ging die RTG-Rudermannschaft erstmalig zum Ergo-Cup an den Start und fuhr zehn Siege ein.

Der Sportnachmittag begann mit lockerem Ballspiel zum Warmmachen in einer Turnhalle. Danach begaben sich die insgesamt 30 jungen Sportler in die Ergohalle des Homberger RK und bereiteten sich auf die Wettkämpfe vor.
Von acht miteinander vernetzten Wettkampf-Ergometern wurde der Rennverlauf auf eine Wand übertragen, sodass Teilnehmer wie auch Zuschauer immer den Überblick behielten.

Doppelsiege


Jeder der jungen Athleten hatte bis zu drei Starts (Kurzstrecke, Langstrecke, Staffel).

Im Rennen der B-Junioren belegten Oliver Peraglie und Luis Jung sowohl über 500 Meter als auch über 3000 Meter jeweils die Plätze zwei und drei.

Bei den Jungen und Mädchen erreichten David Voortman, Christian Heikapell und Celina Sturm jeweils Doppelsiege.

Skadi Seifert und Maximilian Eimers gewannen in der Kurzstrecke und wurden jeweils Zweiter über die längere Distanz. Mihail Stefanov konnte zweimal den zweiten Platz (jeweils hinter David Voortmann) belegen.
TIno Sturm kam zweimal auf Platz drei, Mathis Kock wurde zweimal Vierter.

Mix-Staffel und ein Comeback


In der abschließenden Mix-Staffel konnten sich David Voortman und Mathis Kock über einen Sieg freuen. Noah Wegner feierte sein Comeback bei den RTGW-Ruderern und nahm auch am Staffelrennen teil.

Vor Ort wurden die Sportler von den Trainern Niels Ebling, Christian Goldstraß, Jasmin von Blomberg und Axel Eimers betreut. Ebenso wie Abteilungsvorsitzender Carsten Schwolow besuchten auch einige Eltern den Wettkampf und feuerten die Weseler Schützlinge an.
Besonderen Dank galt den Hombergern Ralf Schneider und Kai-Uwe Holze, die mit ihrer guten Organisation für super Stimmung und einen reibungslosen Ablauf der gesamten Veranstaltung sorgten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.