14. Xantener Wein- und Musikfest

Anzeige

Eine Idee wurde zur Tradition

Wettergott meinte es gut

Das 14. Wein- und Musikfest in der Domstadt war zugleich das letzte unter der Regie des Xantener Wirtschaftsförderers Helmut Derksen; denn dieser verabschiedet sich in diesem Jahr in den wohlverdienten Ruhestand und übergibt das Zepter für die Veranstaltung an die Touristinformation Xanten. „Als wir im kleinen Kreis die Idee hatten“, so Derksen, „hätten wir nie gedacht, dass sich diese Veranstaltung so etablieren würde“.
Der Wettergott meinte es trotz gegenteiliger Vorhersagen gut mit den Freunden des Rebensaftes und der guten Unterhaltung. Die Temperaturen stimmten und es blieb trocken, so dass sich der Große Markt schnell mit zahlreichen Xantenern und Gästen füllte, die sich durch die Angebote der acht Winzer von Mosel, Rheinhessen, Pfalz und Nahe tranken und dabei den Darbietungen der Künstler auf der Marktbühne lauschten. Letztere boten ein buntes Programm und luden zum Mitsingen, Mitfeiern und Mittanzen ein. Durch das bunte Programm führte, wie ebenfalls seit 14 Jahren, der beliebte Schlagersänger, Songwriter, Entertainer und ehemalige Xantener Bürger Michael Larsen, welcher, wie in jedem Jahr, zum Ausklang des Events Songs aus seinem reichhaltigen Repertoire zum Besten gab.
Natürlich war neben den Ständen der Winzer, an denen man nicht nur trinken, sondern sich Weinliebhaber und solche, die es werden wollen, auch fachmännisch beraten lassen konnten, auch für die passende Unterlage gesorgt. So konnte man den Magen mit leckerem Flammkuchen und Brezeln; aber auch mit kleinen lukullischen Finessen, wie Krabbenspieß, Currywurst und Burger vom Restaurant Hövelmanns beruhigen.
Alles in allem, da waren sich die Beteiligten einig, ein gelungenes 14. Wein- und Musikfest, das die Vorfreude auf das 15. schürte.

Randolf Vastmans
1
1
1 1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.