Wie geht´s mit der der Sommermusik Xanten weiter?

Anzeige
Ungewiss: Die Zukunft der Sommermusik- Xanten



„Kreative Pause“ 2018

Bis jetzt nicht die notwendige Akzeptanz in Xanten


Das Wichtigste vorweg: 2018 wird es in Xanten keine Sommermusik geben. Dies liegt nicht nur an der mangelnden Akzeptanz der Xantener, sondern auch an der in dem Jahr stattfindenden Fußball WM, die genau zu dieser Zeit die Menschen in ihren Bann ziehen wird.
„Diese kreative Pause“, so Günter vom Dorp, mit Dirk Schmidt- Enzmann einer der beiden Veranstalter des Events, „werden wir nutzen, um uns Gedanken über die Zukunft der Veranstaltung in Xanten zu machen.
Dies sagt er nicht ohne Grund; denn die Akzeptanz der „Sommermusik-Xanten“ ist in der Domstadt längst nicht dort, wo sie im dritten Jahr sein sollte. So kamen 2017 etwa 4000 Zuschauer zu den Konzerten im Kurpark am Ostwall. Um eine schwarze Null zu erreichen, wären aber mindestens 6000 notwendig gewesen.
Ob der Mangel an Publikum mit der Qualität des Programms zusammenhängt, ist sehr zweifelhaft; denn beispielsweise der Auftritt der Glenn Miller Band bescherte den Veranstaltern in Xanten lediglich etwas 180 Zuschauer, wobei es beim gleichnamigen Event am Schloss Rheydt in Mönchengladbach um die 1000 waren.
„Die Veranstaltungsreihe scheint in den Köpfen und Herzen der Bürger noch nicht angekommen zu sein“, bedauert Bürgermeister Thomas Görtz, dessen erklärtes Ziel immer noch das Etablieren derselben im Luftkurort ist.
Zudem lebt ein Konzept, wie die Sommermusik, vom Sponsoring. Auch hier mangelt es bei den Konzerten in Xanten an Interesse. Zwar wurden mit der Volksbank, Enni, der Familie Lurvink (edeka), sowie der Kanzlei Kreutz & Partner engagierte Sponsoren gefunden, jedoch bedeutet dies lediglich 20 – 30 % des notwendigen Volumens, welches zur Deckung der immensen Kosten beitragen könnte. Dazu Schmidt- Enzmann: „Es fehlen noch einige Sponsoren, die sich mit der Region identifizieren und für ein reines Kultursponsoring zu gewinnen sind, wie es auch in Rheydt der Fall ist“.
Eine Verlegung der Festspiele in die Arena des Archäologischen Parks wird es nicht geben, da erstens keiner der Beteiligten dies für ein Allheilmittel hält und zweitens die hierfür gestellten Bedingungen einer rentablen Präsentation der Konzerte alles andere als zuträglich wären.
So müssen wir uns bis nach der Fußball WM 2018 gedulden, um zu erfahren, ob es 2019 eine weitere Sommermusik- Xanten geben und wie diese aussehen wird.

Randolf Vastmans
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.