Im Wandel der Zeit: Vom Nähverein zur Frauenhilfe

Anzeige
Der Feier zum 90-jährigen Bestehen der evangelischen Frauenhilfe Alpen wohnten auch Gäste aus Albanien bei. (Foto: privat)
Die evangelische Frauenhilfe Alpen wollte es wissen: Wie lange gibt es unseren Orts-verband eigentlich schon? So wurde Dr. Joachim Daebel, Archivar der Evangelischen Kirchengemeinde Alpen gebeten, dies einmal zu recherchieren.

Und er fand heraus: Ab 1926 existierte in der evangelischen Kirchengemeinde der „Nähverein der Alpener Frauen“. Er war die Urzelle der heutigen Frauenhilfe. Die fleißigen Frauen nähten damals Kleidung für Arme und Hilfsbedürftige. 90 Jahre existiert die Evangelische Frauenhilfe Alpen also schon.

Jubiläum wurde gefeiert


Nach einem festlichen Gottesdienst in der evangelischen Kirche, mitgestaltet von Frauen der Frauenhilfe und dem Kirchenchor wurde zu einem Festempfang ins Gemeindehaus eingeladen. Dort versammelten sich dann Mitglieder und Freunde der „Jubilarin“ zu einer fröhlichen Feier.

Die Ehrengäste, Bürgermeister Thomas Ahls und Pfarrer Dr. Hartmut Becks wiesen in ihrem Grußwort darauf hin , dass die Frauenhilfe immer wichtige karitative Aufgaben in der Kirchengemeinde übernommen hat. Sie sprachen die Hoffnung aus , dass dies auch weiterhin so bleiben wird. Die Kreisvorsitzende der Frauenhilfe wies auf neue Wege der Frauenhilfe hin.

Diese neuen Wege wurden auch deutlich in einer kleinen Ausstellung, die die „Frauenhilfe Alpen im Wandel der Zeiten“ beschreibt. Deutlich wird hier das neue Motto der Frauenhilfe „ Wir machen Frauen stark“. Der 14-tägige“ Nachmittagstreff der Frauenhilfe bietet unter Leitung von Pfarrerin Becks Stärkung und Informationen in Glaubensfragen an. Der seit fünf Jahren angebotene Abendfrauentreff macht Frauen stark im Hinblick auf Bildung, Kultur und Gesundheit.

Heiteres und Besinnliches


Das sich anschließende Programm bot Heiteres und Besinnliches: Das Märchen Aschenputtel in moderner Form und eine Satire von Okko Herlyn: „Evangelischer Gottesdienst“ locker aufgeführt von den Frauen, ließ so manchen der „Kirchenleute“ im Publikum schmunzeln. Aber auch Gedichte über das Älterwerden und über den Faden des Lebens wurden nachdenklich aufgenommen.
„Eine gelungene Veranstaltung“ Diese Aussage etlicher Gäste erfreute am Ende der Feier alle Frauen, die zum Gelingen beigetragen haben.

Regelmäßigen Veranstaltungen:


Nachmittagstreff : 14-tägig, donnerstags, 15 bis 17 Uhr im evangelischen Gemeindehaus An der Vorburg in Alpen, Nächster Termin: 22.Juni 2016

Abendfrauentreff: Jeden zweiten Mittwoch im Monat von 19.30 bis 21.30 Uhr
Nächster Termin: 14 .September im Amaliencafé, Burgstraße 42, Thema: Frauenhaus - Zufluchtsort für Frauen in Not, Referentin: Ilona Füten vom Frauenhaus Duisburg.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.