6. Festival der Minibasketballer am Niederrhein war ein voller Erfolg

Anzeige
Mit einem "Minibasketball - Helau" begann das 6. Minibaskeball Festival des Basketballkreises Niederrhein am Karnevals Samstag in Xanten. Es ist mittlerweile gute Tradition am Niederrhein geworden, das zu Karneval auch beim Minibasketball der Spaß im Vordergrund steht und das Gewinnen in den Hintergrund rückt. So kamen 27 Jungen und Mädchen vom Niederrhein für 2 Stunden in der Turnhalle des Gymnasiums Xanten zusammen, um vereinsübergreifend zusammen Basketball zu spielen. Von Krefeld über Moers, Kamp-Lintfort, Alpen, Xanten bis hin nach Vynen erstreckte sich der Teilnehmerkreis. Erfreulich war auch die Teilnahme der Schüler/innen der Viktor Grundschule, die nicht im Vereinssport organisiert sind.
Der Minibasketballwart des Kreises Niederrhein Ulf Sengutta begann mit kleinen Aufwärmspielchen rund um den roten Bal, um danach alle Kinder vereinsübergreifend in 2 Leistungsniveaus (Rookies und Cracks) mit vier Mannschaften aufzuteilen. Das Coaching übernahmen die Trainer Thorsten Tekolf, Katharina Peters, Konrad Beuermann und Cal-Lennart Eube der teilnehmenden Vereine Bayer Uerdingen und Xanten Romans. Hier stand der Spaß am Spiel im Vordergrund so dass alle Kinder viel Spielzeit bekamen, um Spielpraxis zu sammeln. Alle Spiele waren voller Action und alle Spielerinnen und Spieler bekamen nach Spielende noch einen Freiwurf, um ihr Ergebnis zu verbessern und vor allem für das persönliche Erfolgserlebnis. Die Ergebnisse waren fast egal – es zählte nur das spielen miteinander. So konnten sich alle Kinder als Sieger fühlen, da sie viel spielten. Einen besonderen Applaus gab es für den Schiedsrichter Frederik Peters, denn die jungen Nachwuchsbasketballer lebten den Fair-Play Gedanken, wonach man nicht über Schiedsrichter meckert, sondern ihnen dankt – denn ohne Schiedsrichter geht es nicht! Hiervon können auch ältere Basketballer noch lernen. Insgesamt feuerten alle Eltern die Teams an und ließen sich den frischen Kaffee gut schmecken.

Im Anschluss an das Turnier gab es noch spannende Freiwurfwettbewerbe, für die der Deutsche Basketball Bund DBB etliche Preise gestiftet hatte. Das sind die Ergebnisse:

Rookies
1. Jonny Ruan
2. Noah Nast
3. Viktor Otten


Cracks
1. Maja Manten traf alle Freiwürfe
und es gab 4 mal 2. Plätze: Anton Beuermann, Luca Thyssen, Juius Herlitzius und Julius Gehres

Zudem erhielten alle Kinder "Feuer und Flamme" Aufkleber und die Anfänger/Rookies zudem noch Basketball-Schlüsselanhänger. Am Ende der Veranstaltung gab es für alle Beteiligten viel Applaus und nun heißt es üben, üben, üben, damit beim nächsten Minibasketball Festival noch mehr Körbe fallen. Und zur Beruhigung der Kinder kann gesagt werden: Es wird ein nächstes Festival geben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.