„Mordender" Ex-Beamter

Anzeige
1
Erwin Kohl mag‘s blutig: Bislang hat der ehemalige Postbeamte zwölf Kriminalromane veröffentlicht, die am Niederrhein spielen. (Foto: LK-Foto: Wurtz)
Alpen: Rathaus |

Der Autor und freie Journalist Erwin Kohl liest am Donnerstag, 18. Februar, um 18 Uhr im Foyer des Alpener Rathauses aus seinem neuen Roman: „Verdammt lang tot“.



Alpen. Erwin Kohl ist am 5. Mai 1961 in Alpen am Niederrhein geboren und hat diese herrliche Tiefebene seitdem nie wirklich verlassen. Heute wohnt er mit seiner Frau Bettina in Wesels linksrheinischem Vorort Ginderich. Nach der Produktion diverser Hörfunkbeiträge ist er seit einigen Jahren als freier Journalist tätig.
Grundlage seiner bislang zwölf Kriminalromane und zahlreicher Kurzgeschichten sind oftmals reale Begebenheiten. Was die Figuren betrifft, beschreibt er meist die vielschichtigen Charaktere der Niederrheiner. Richtig kennengelernt hat er diesen Menschenschlag im Rahmen zahlreicher Nebentätigkeiten, die er als Ausgleich zum eher spannungsarmen Berufsleben als Postbeamter ausübte.
So war er bereits vor 30 Jahren als Partnervermittler mit der Thematik „Bauer sucht Frau“ beschäftigt, hat als Friedhofsgehilfe zahlreiche Gräber samt „Restinhalt“ ausgehoben, sich als Taxifahrer von angetrunkenen Niederrheinen manche Räuberpistole erzählen lassen oder als Kinobetreiber unzählige Morde angeboten.
Der Eintritt zu dieser Lesung ist frei.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.