Pia Angenendt vom SV Menzelen 1925 e.V. ist Westdeutsche-Vize-Meisterin im Judo

Anzeige
  In der Altersklasse U15 wurde gestern in Münster Pia Angenendt in ihrer Gewichtsklasse – 63 kg Westdeutsche-Vize-Meisterin.
Pia hatte sich mit einem 3. Platz auf der Bezirkseinzelmeisterschaft zur Westdeutschen Einzelmeisterschaft qualifiziert. Diese fand am 19.02.2017 in Münster statt.
Begleitet durch ihre Mutter, ihre Schwester, Jana Angenendt und ihre Trainerin, Tanja Utracik, reiste Pia hoch motiviert zur Meisterschaft an. Sie hatte mit ihrer Trainerin ein zwei wöchiges Sondertraining absolviert. Dabei wurde insbesondere Wert auf Kraft, Ausdauer und Kondition gelegt. Pia musste zu Hause zusätzlich Übungen durchführen und beim Training wurden die Techniken mit Techniktraining und Randoritraining (spezielles Kampftraining) geübt.
Pia’s Gewichtsklasse bestand aus 14 Teilnehmerinnen, welche überwiegend höher als Pia graduiert waren. Pia besitzt den orange-grünen Gürtel, die meisten Judoka in ihrer Gewichtsklasse hatten bereits den blauen Gürtel. So auch ihre erste Gegnerin, welche sie mit einem Haltegriff bezwang.
Im Halbfinale stand Pia als Gegnerin eine wettkampferfahrene Blaugurtin aus dem Bezirkskader gegenüber.
Gut auf diesen Kampf eingestellt, durch ihre Trainerin, gelang Pia eine Wurftechnik, wodurch sie eine hohe Wertung bekam und direkt im Haltegriff landete. Diesen konnte Pia über 20 sec. halten und gewann vorzeitig diesen Kampf und zog somit ins Finale ein.
Im Finale hatte Pia eine körperlich gleich starke Gegnerin. Etwas unglücklich erwischte ihre Gegnerin Pia auf dem falschen Fuß und beendete mit einem Wurf vorzeitig den Kampf, so dass Pia auf den 2. Platz kam.
Zunächst etwas enttäuscht, doch dann über glücklich über den Titel der Westdeutschen-Vize-Meisterin betrat Pia das Podest und konnte sich feiern lassen.
Für die Trainerin, Tanja Utracik, ist dies ein riesen Erfolg. Pia ist die Erste vom SV Menzelen, die eine Platzierung auf einer solchen Ebene erreicht hat.
Eine weitere erfreuliche Botschaft erreichte Tanja Utracik ebenfalls am Wochenende, als die Bezirkstrainerin, Susann Hausmann, ihr mitteilte, dass Felix Meckl den Test für den Bezirkskader U15 bestanden hat. Bei dem Bezirkskader U15 handelt es sich um Judoka in der Altersklasse U15, welche durch besondere Leistungen, Talent und Platzierungen auf zahlreichen Turnieren besonders auffallen. Diese Judoka müssen dann noch einen sogenannten Vielseitigkeitstest absolvieren um Mitglied im Kader zu werden. Diesen Test hatte in der letzten Woche Felix Meckl und sein Bruder Niklas Meckl absolviert. Beide waren zuvor durch zahlreiche Platzierungen aufgefallen. Felix bestand den Test mit 81 Punkten und darf sich ab sofort Mitglied des Bezirkskader nennen, Niklas hatte leider nur 73 Punkte erreicht, somit fehlen im 2 Punkte zum Bestehen. Diese kann er noch bei der Bezirkstrainerin nachholen und wird dann auch in den Kader aufgenommen.
Für beide heißt es nun auch im Stützpunkt in Duisburg regelmäßiges Training zu absolvieren und die Gelegenheit zu bekommen an Turnieren teilzunehmen, die auf höherer Ebene stattfinden.
Für eine Judoabteilung , die erst seit 7 Jahren existiert und breitensportorientiert arbeitet, ist dies ein riesen Erfolg. Die Trainer, Tanja und Steven Utracik, sind sehr stolz auf ihre Judoka und auf den Erfolg, den man so nicht a
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.