Drei Tage buntes Treiben in Neheim

Anzeige

Neheim war am vergangenen Wochenende drei Tage lang fest in der Hand des 36. Fresekenmarktes. Neben dem traditionellen verkaufsoffenen Sonntag hatte das Aktive Neheim als Veranstalter etwas völlig neues ausgedacht. Erstmals wurde auf dem Neheimer Marktplatz zum Fresekenmarkt ein Festzelt aufgebaut, an dem Freitag- und Samstagabend zwei Partys zahlreiche feierfreudige Besucher lockten.

Auf der "Zero Returns"-Party durften die jungen und junggebliebenen Partygäste in den guten, alten Zero-Zeiten schwelgen. Der Mix aus Hits der 80er, 90er und 2000er Jahre ließ kein Tanzbein stillstehen. Zudem sorgte die aufwendige Laser-Show für staunende Gesichter.

Am Samstag hatte sich Neheim dann bayerisch herausgeputzt. Gekleidet in Trachten und Dirndl wurde das Festzelt gestürmt. Die Oktoberfest-Party-Band "Die AlpenBANDiten" präsentierten einen Mix aus Erfolgsgaranten der Volksmusik, bekannten Partyknallern vom Aprés Ski und Stimmungsliedern vom Ballermann. Aber auch Hits der “Neuen Deutschen Welle”, aus den “Rock Klassikern” und den “Charts” hatten die Musiker im Angebot.

Zum Abschluss des Fresekenmarktes öffneten von 13 bis 18 Uhr die Neheimer Einzelhändler ihre Geschäfte. An jeder Ecke gab es etwas anderes zu entdecken. Egal, ob Mandeln, Zuckerwatte oder doch eher herzhafte Würstchen, Fischbrötchen oder Steaks. Für jeden Gaumen hielten die zahlreichen Buden das richtige Angebot parat. Im Festzelt trat Ex-DSDS-Kandidat Daniel Ceylan und die Tanzschule Dance Chop lud zu einem Tanz-Workshop ein. Für die Kleinen gab es Karussells, die in Neheim bereits bekannte blau-weiße Riesenrutsche und mehr.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.