E-Bike fahren wird zum Erlebnis

Anzeige
Klaus Mußhoff, Kommunalbetreuung Arnsberg, Sebastian Witte, Klimaschutzmanager Fachbereich 4 der Stadt Arnsberg und Manfred Schäfer, Radverkehrsbeauftragter Arnsberg, stellten die erste öffentliche E-Bike Ladesäule vor.
„Wir wollen die E-Bike-Infrastruktur in Arnsberg ausbauen“, verdeutlichten die Vertreter der Stadt Arnsberg zusammen mit der RWE Deutschland bei der Pressekonferenz im R-Cafe in Neheim, bei der die erste öffentliche Arnsberger E-Bike-Ladesäule vorgestellt wurde. Anlass sind unter anderem die bevorstehende Aufnahme in die Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte (AGFS)sowie das bevorstehende Ruhrtalradwegfest an diesem Wochenende. Schon seit einigen Jahren spielt Elektromobilität,dank moderner E-Bikes, insbesondere in der Stadt Arnsberg eine große Rolle. So werden die Pedelecs bei städtischen Dienstfahrten oder auch als ergänzendes Angebot für den öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV) genutzt. Highlights für Touristen wie beispielsweise der Wildwald Vosswinkel oder das Stadtmuseum sind mit E-Bikes leicht zu erreichen. Besonders bei steilen Wegstrecken erweisen sich die „elektrischen Fahrräder“ als sehr nützlich. „So wird das E-Bike-Fahren zum Erlebnis“, betont Klaus Mußhoff von der Kommunalbetreuung Arnsberg.
Und jetzt püntklich zum Saisonstart treibt die Stadt Arnsberg zusammen mit ihrem Partner RWE Deutschland den Ausbau der E-Bike-Infrastruktur voran. So sollen in den nächsten Monaten weitere E-Bike-Ladestationen im gesamten Stadtgebiet entstehen. Außerdem sollen weitere Partner für den Bau von Verleihstationen sowie für den Ausbau des Stationnetzes gewonnen werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.