Drei neue Busse für die RLG in Arnsberg

Anzeige
Die neuen Busse der RLG sollen umweltfreundlicher und praktischer sein. Fotos: RLG

Die schadstoffarmen Fahrzeuge mit extragroßen Mehrzweckflächen kommen im Stadtverkehr zum Einsatz.

Arnsberg.
Die RLG in Arnsberg startet mit drei neuen Bussen in das Jahr 2016.
Alle haben einige Zeit in der RLG-Werkstatt verbracht, um sie für den spezifischen Linienbus-Einsatz fit zu machen. Ab sofort sind sie als StadtBusse vor allem in Arnsberg unterwegs.
Äußerlich fallen die zwei Gelenkbusse und ein Solo-Bus durch ihre markante Frontpartie ins Auge. Wichtiger als das schicke Aussehen sind jedoch die inneren Werte und ein bequemer Zugang für alle Fahrgastgruppen.
Hauke Möller, Leiter RLG-Verkehrsmanagement, hat dabei insbesondere die Innenraumgestaltung der Fahrzeuge im Blick: „Seit einiger Zeit beobachten wir, dass zunehmend mehr Fahrgäste mit Rollatoren unterwegs sind. Und darauf reagieren wir jetzt mit einem größeren Platzangebot.“

Angepasster Innenraum


Im mittleren Einstiegsbereich der neuen StadtBusse gibt es statt bisher nur eine, nun zwei Mehrzweckflächen. Fahrgäste, die mit Rollstühlen, Rollatoren oder Kinderwagen unterwegs sind, haben so deutlich bessere Abstellmöglichkeiten.
Die Mehrzweckflächen sind mit zusätzlichen Klappsitzen ausgestattet, so dass eine flexible Nutzung des Innenraums möglich ist.

Neu ist auch die Farbgebung der Haltestangen. „Wir haben uns für ein leuchtendes Rot entschieden. Die Signalfarbe bietet blinden und sehbehinderten Menschen eine bessere Orientierung im Bus, als unser bisheriger Grauton“, erläutert Hauke Möller.
Eine kleine Maßnahme mit großer Wirkung.

Busse fahren umweltfreundlicher


Zur Grundausstattung gehört aber noch viel mehr: die Niederflurbauweise ist ebenso selbstverständlich wie die Klimaanlage, der kostenlose WLAN-Zugang über einen Hotspot im Bus sowie großformatigen TFT-Displays, über die der Linienverlauf mit den nächsten Haltestellen angezeigt wird.

Auch motortechnisch sind die neuen Busse von Mercedes-Benz, Typ Citaro, hervorragend aufgestellt. „Unsere Busflotte in Arnsberg wird so noch umweltfreundlicher“, freut sich Hauke Möller.
Die Konstrukteure von Mercedes haben einen äußerst leistungsstarken Busmotor entwickelt und sorgen mit der Abgasnorm Euro 6 dafür, dass der Ausstoß von klimaschädlichen Stickoxiden drastisch gesenkt wird.

Erfüllt Abgasnorm Euro 6


Durch verschiedene Schritte der Abgasrückführung, Reinigung und Filterung gelingt es, über 90% der anfallenden Stickoxide in unschädlichen Stickstoff sowie Wasser zu zerlegen. Gleichzeitig reduziert sich die Emission von Rußpartikeln auf ein Minimum.
Mit den neuen Fahrzeugen ersetzt die RLG alte Busse mit deutlich schlechteren Abgaswerten aus den Baujahren 2004 und 2005.

Die Fahrer der neuen Busse profitieren ebenfalls von einer ausgeklügelten Technik. Die übersichtlich angeordneten Anzeigen und ein hochmoderner, individuell anpassbarer Fahrersitz sorgen für einen angenehmen Arbeitsplatz.
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.