Neheim freut sich aufs Fresekenfest (2. bis 4. Oktober)

Anzeige
Oktoberfest in Neheim? Aber klar doch! Conny Buchheister, Sebastian Staat, Herbert Scheidt und Herbert Bartezko freuen sich schon. Foto: Albrecht
Neheim: Neheim |

Neheim. Der Neheimer Fresekenmarkt naht - zum 36. Mal findet die beliebte Herbstveranstaltung in der Neheimer City statt. Wegen der besonderen Konstellaton mit dem 3. Oktober als Feiertag, hat man sich in Neheim viel einfallen lassen.

Auf jeden Fall dauert es in Neheim keine Woche mehr, bis in der City - rund um den Markt und bis zum Bexleyplatz - tüchtig gefeiert werden kann. Vom 2. bis 4. Oktober stellt sich Neheim ganz in das Zeichen des Fresekenmarktes, der neben spannenden Abendveranstaltungen und einem verkaufsoffenen Sonntag (4. Oktober) noch mehr verheißt.

Partyspaß auf 1.000 Quadratmetern


„Mit einer Größe von 25 mal 55 Metern präsentieren wir unseren Gästen eines der größten Oktoberrfestzelte im Sauerland“, stellte Herbert Scheidt, Vorsitzender des Interessengemeinschaft für ein aktives Neheim, am Donnerstag vor. Doch auf den rund 1.000 Quadratmetern soll nicht nur das Oktoberfest am Feiertag, 3. Oktober, ab 17 Uhr gefeiert werden: Schon einen Tag vorher, am Freitag, 2. Oktober, macht die angekündigte Party „Zero returns“ Laune.

Der Vorverkauf für beide Abendveranstaltungen zum Neheimer Fresekenmarkt 2015 läuft bestens. Die Karten werden bis Donnerstagabend (1. Oktober) u.a. im Citybüro, bei Teppich Scheidt, Brillen Rottler, Intersport Richter, Grün erleben oder Score zu haben sein (je Party 7,50 Euro). „Wenn es solange noch welche gibt“, mahnen Herbert Bartezko (Zero) und Conny Buchheister - denn beide Veranstaltungn sind sehr gefragt.

Wochenmarkt schon am Freitag vor dem Dom


Das große Zelt, dass ab Mittwoch nach dem Wochenmarkt vor dem Dom aufgebaut wird, kann den Wochenmarkt nicht stören. Der wird wegen des Feiertages ohnehin auf Freitag vorverlegt und findet rund um die Neheimer Arkaden statt. Apropos Arkaden, die sind am Sonntag genau der richtige Platz für den Kindertrödelmarkt, der ab 11 Uhr zum Handeln einlädt.

„Natürlich kann sich auch das restliche Program sehen lassen“, weiß Neheims Citymanager Conny Buchheister. Walking-Acts in der City, eine „bunte Meile“ mit rund 40 Verkaufsständen und tolle Angebote in den Neheimer Geschäften locken bereits ab Freitag zu einem Bummel.

Kindertrödel und verkaufsoffener Sonntag


Den können Besucher in Neheim am verkaufsoffenen Sonntag noch verstärken: Von 13 bis 18 Uhr haben die Geschäfte geöffnet. Parallel dazu läuft im Festzelt vor dem Dom eine aufregende Tanzshow der Tanzschulen „Dance Chop“ und Marohn. Neheim lohnt sich...!

Mehr über die City?
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.