Fast 100 Segler kämpfen am Sorpesee um den Herbstcup

Anzeige
Bei Kaiserwetter schickte Wettfahrtleiter Guido Bruch vom ausrichtenden Verein Yachtclub Sorpesee in vier Wettfahrten 25 Mannschaften auf die Regattabahn.
Für die H-Boot-Klasse bot die am vergangenen Wochenende auf dem Sorpesee ausgetragene Regatta eine wichtige Gelegenheit, um wertvolle Punkte für die aktuelle Rangliste zu sammeln. Unter den sieben einheimischen und drei auswärtigen Mannschaften kristallisierte sich die starke Mannschaft um Steuermann Gerhard Miethe vom Segelsportclub-Rursee e. V. quasi als unschlagbar heraus. Mit drei unangefochtenen ersten Plätzen hatte die Konkurrenz keine Chance und selbst Lokalmatador Jürgen Bärwind vom Segelclub Sorpesee Iserlohn mit seiner eingespielten Crew musste trotz seines Sieges in der vierten Wettfahrt die souveräne Crew aus der Eifel ziehen lassen.
Das zweite Regattafeld setzte sich aus unterschiedlichen Bootsklassen zusammen und segelte daher im Yardstickverfahren. Hierbei ermöglicht ein Handicap-Faktor eine Vergleichbarkeit. Mit zwei Erstplatzierungen sicherte sich Frank Bärwind vom Segelclub Sorpesee Iserlohn mit Crew in seiner Sprinta-Sport den Gesamtsieg und verwies Steuermann Clemens Schulte-Feldmann vom Yachtclub Sorpesee in der spektakulären Rennyacht„Esse 750“ sowie Klaus-M. Volmert vom Yachtclub Sorpesee in der Varianta K4 auf den zweiten bzw. dritten Platz.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.