LAC-Leichtathletin Natalie Wieser wechselt zum SC Preußen Münster

Anzeige

wg. Studium vom TV Neheim zum SC Preußen Münster

Mit Natalie Wieser (TV Neheim) wechselt eine der erfolgreichsten Sportlerinnen des LAC Veltins Hochsauerland der letzten 6 Jahre studienbedingt ab dem 1.1.2016 zum SC Preußen Münster.

Sprint- und Sprungdisziplinen sind ihre Stärke

Natalie konnte zum ersten Mal 2010 in der AK 14 erfolgreich an Westfälischen Meisterschaften teilnehmen. Die Athletin von Trainer Rainer Pley erreichte ihre beste Platzierung in diesem Jahr mit einem 5. Rang im Blockwettkampf Sprint/Sprung. In den folgenden Jahren sollten die Sprint- und Sprungdisziplinen auch ihr Hauptbetätigungsfeld werden. Neben dem Sprint, Hürdenlauf und Hochsprung entwickelte sich schon in dieser Zeit der Weitsprung zu ihrer Spezialdisziplin. So wurde sie 2011 mit 5,40m Westfälische Vizemeisterin der AK 15. Diese Platzierung konnte sie 2012 im ersten Jahr der WJ U18 mit 5,66m verteidigen.

2013 erstmals Westfalenmeisterin im Weitsprung

2013 erfüllte sich Natalie dann einen schon länger bestehenden Traum und konnte unter Trainer Volker Buchmann zum ersten Mal Westfalenmeisterin im Weitsprung werden. Mit 5,62m gewann sie den Titelkampf in Recklinghausen. In der Hallensaison 2014 konnte sie in der WJ U20 diese positive Entwicklung fortsetzen und gewann mit ihrer noch aktuellen Bestleistung von 5,77m den Hallentitel. Leider kam es dann bei ihrem ersten Wettkampf in der Sommersaison zu einer Verletzung, die sie das gesamte weitere Jahr außer Gefecht setzte. Mit hoher Einsatzbereitschaft und Motivation konnte Natalie in diesem Jahr den Anschluss wieder schaffen und belegte bei den Westfälischen Meisterschaften der WJ U20 mit 5,65m den 2. Platz im Weitsprung und mit 1,65m den 4. Rang im Hochsprung.

ein guter Physio ist super wichtig

Neben der Unterstützung durch ihren Stammverein TV Neheim wurden diese Ergebnisse u.a. auch durch die physiotherapeutische Betreuung durch Maik Kuper und den vollen Rückhalt ihrer Eltern gewährleistet. Mutter Stephanie dürfte wohl bei kaum einem Wettkampf ihrer Tochter in all den Jahren gefehlt haben.

Bald eine 6 vorm Komma im Weitsprung?

Seit Oktober dieses Jahres studiert Natalie Physiotherapie in Münster. Zugleich hat sie dort auch eine hervorragende sportliche Heimat gefunden. Ihr Weitsprungtraining absolviert sie ab sofort bei der Bundestrainerin Elke Bartschat. Wir wünschen Natalie für ihre berufliche und sportliche Zukunft alles Gute. Vielleicht steht im kommenden Jahr bei einem Weitsprungergebnis erstmals eine 6 vor dem Komma.
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.