Mitgliederversammlung 2015 des Franz-Stock-Komitees

Anzeige

Das Franz-Stock-Komitee für Deutschland blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2014 zurück


Mitgliederversammlungen sind in der Regel aus vielerlei Gründen nicht immer gut besucht. Wenn aber das FSK im zeitlichen Zusammenhang mit dem Todestag von Franz Stock (24. Februar 1948) dazu am 1. März ins Pfarrheim der St. Johannes Bapt. Kirche einlud, kann von großem Zuspruch von Mitgliedern von Nah und Fern gerechnet werden. Neben drei wichtigen Tagesordnungspunkten standen – wie immer - Begegnung und Gespräche im Mittelpunkt.

Nach einer feierliche Messe um 11.00 Uhr in St. Johannes Bapt. Neheim fanden sich bereits viele Teilnehmer im Pfarrheim ein, um bei einem mittäglichen Imbiss bestehende Kontakte zu pflegen oder zu erweitern.

In der anschließenden Mitgliederversammlung konnte der Vorsitzende des FSK, Pfarrer Stephan Jung, neben rund 70 alten und erfreulicherweise vielen neuen Mitgliedern u.a. Frau Marie-France Benoist als Vertreterin von Les Amis de Franz Stock aus Paris begrüßen.

Beim Totengedenken erinnerte er besonders an den im September verstorbenen Pfarrer i.R. Johannes Arens, einem der Gründer der FSK.

In dem Geschäftsbericht des Vorstandes für 2014, in dem das FSK sein 50jähriges Bestehen feiern konnte, hob der Vorsitzende, Pfarrer Stephan Jung, besonders hervor:

Das FSK richtete in seinem Jubiläumsjahr den Neheimer Neujahrsempfang und die Gedenkfeier zum Volkstrauertag in Neheim

Am Montag, 24.Februar 2014 (Stocks 66. Todestag), wurden die Unterlagen durch den Kanzler der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse, Monsignore Giacomo Pappalardo, förmlich geöffnet und damit das Römische Verfahren zur Seligsprechung von Franz Stock im Vatikan aufgenommen.

Im Rahmen seiner Öffentlichkeitsarbeit war das FSK mit einem Stand auf dem Katholikentag in Regensburg vertreten. Vorträge wurden von Mitgliedern in Holzwickede, Sundern, Körbecke, Dillingen und Saarbrücken gehalten. Die Wanderausstellung und der Zenetti-Kreuzweg standen in Holzwickede beim Freundeskreis Holzwickede-Louviers e.V., in Dillingen/Saar bei der Katholischen Erwachsenenbildung im Kreis Saarlouis e. V., in Saarbrücken im Deutsch-Französischen Gymnasium, in Trier beim Bischöflichen Generalvikariat und in Kooperation mit der Pfarrei „Zum guten Hirten Möhnesee“ beim Kulturverein Möhneseee e.V. sowie im Heinrich-Lübke-Haus der KAB. In der Pfarrkirche St. Pankratius Möhnesee wurde auch der Kreuzweg aus dem Stacheldrahtseminar von Chartres gezeigt.

Im Rahmen der Mitarbeit in der VDFG war das FSK vertreten bei der Regionalkonferenz in Brilon, der gemeinsamen Konferenz in Dijon und beim Empfang des neuen französischen Botschafters in Berlin.

Ein Höhepunkt waren die Ereignisse in Bayeux. Im Zusammenhang mit den Feierlichkeiten zum Gedächtnis an den 70. Jahrestag der Landung der Alliierten in der Normandie (D-Day, 6. Juni 1944). In diesem Zusammenhang hat die Schwesterorganisation in Frankreich ’Les Amis de Franz Stock’ fast im gesamten Jahr 2014 durch ein großes Banner zwischen den Pfeilern des Mittelschiffes der Kathedrale von Bayeux mit dem Bild von Franz Stock und seinem Zitat: „In den Augen Gottes gibt es weder Engländer, noch Franzosen, noch Deutsche, es gibt nur Christen oder ganz einfach Menschen." (in Deutsch, Englisch und Französisch) und einer Ausstellung, die sich an der Ausstellung im Sauerland-Museum ‚Franz Stock und der Weg nach Europa’ auf Franz Stock orientierte, auf ihn aufmerksam gemacht. Über 10000 internationale Besucher haben sich informiert.

Anlässlich dieses Jahrestages erhielt die Kathedrale Notre-Dame von Bayeux am 06. Juni 2014 eine neue Friedensglocke mit dem Namen "Therese-Benedicte", dem Ordensnamen der hl. Edith Stein. Unter den 9 Paten war neben Königin Elisabeth II. und weiteren 7 Jugendlichen Lukas Berting aus Arnsberg, der vom Komitee vorgeschlagen worden war. Eine kleinere, 2 Tage später geweihte Glocke erhielt den Namen "Rose-Françoise". "Rose" steht für Rosa Stein, der Schwester von Edith Stein, "Françoise" steht für Franz Stock. Auf ihr ist zusätzlich das oben aufgeführte Zitat von Franz Stock in Deutsch, Englisch und
Französisch angebracht und wird gewiss weitere 300 Jahre an ihn erinnern

Der Höhepunkt vor Ort waren die Feierlichkeiten anlässlich des 50jährigen Bestehens des FSK im September. Besonders hob Pfarrer Jung folgende Ereignisse hervor:

Das Erscheinen der viel gelobten Festschrift „50 Jahre Franz-Stock-Komitee 1964-2014; Die Ausstellung der Arbeiten des FSG im Rahmen des Schülerwettbewerbes „Franz Stock“ in der Hauptstelle der Sparkasse Arnsberg-Sundern (19. 09. – 10.10);
Den Empfang der Stadt Arnsberg für das FSK anlässlich seines 50 jährigen Bestehens; Den feierlichen Gottesdienst in der St. Johannes Bapt. Kirche in Neheim, dem Weihbischof Mathias König vorstand; Den Festakt im Kaiserhaus mit seinen guten Ansprachen (alle Ansprachen sind auf der Homepage des FSK veröffentlicht oder können beim Komitee angefordert werden), der Auszeichnung der Preisträger des Schulwettbewerb und dem eigentlichen Schwerpunkt dieser Veranstaltung, die Begegnung und den Gesprächen; Das Konzert in der St. Johannes Bapt. Kirche in Neheim.

Zur Förderung der gemeinsamen Arbeit fand im Oktober eine Klausurtagung der geschäftsführenden Vorstände diesmal im elsässischen Rosheim (Frankreich) statt. 2015 trifft man sich in der Abtei Königsmünster in Meschede.
Dass die Gremien vor Ort intensiv tagten, war selbstverständlich, und dass die Ausstellung im Fresekenhof und das Elternhaus von zahlreichen Gruppen besucht wurden, erfreute die Mitglieder.

Ein zweiter Höhepunkt war der Ausblick, den Pfarrer Jung für das Jahr 2015 gab
Vom 26.4.-10.5. wird die Wanderausstellung in der Kirche Heilige Familie (Heimkehrer-Dankeskirche) in Bochum-Weitmar gezeigt. Darum ist ein umfangreiches Programm erstellt, mit vielfältigen Gottesdiensten und Reden hochrangiger Geistlicher und anderer Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben. Auch Schulen sind intensiv mit einbezogen.
Die Ausstellung „Franz Stock und der Weg nach Europa“ wird vom 4. bis zum 7. Mai in dem angesehenen Rathaus im sechzehnten Bezirk von Paris anlässlich der Feiern zum Ende 2.

Weltkrieges zu sehen sein. Der Bürgermeister M. Claude Goasguen (Abgeordneter und ehemaliger Minister unter Jacques Chirac) wird eine offizielle Einladung an französische und deutsche Persönlichkeiten sowie an kirchliche Würdeträger senden Auch die die deutsche Botschafterin, Frau Dr. Wasum-Rainer, wird anwesend sein. Die Ausstellung in Paris beruht auf denselben Elementen der Ausstellung im Sauerlandmuseum. Bei dieser Gelegenheit werden auch Exponate von Schülern des Franz-Stock-Gymnasiums im Pariser Rathaus gezeigt werden und zwei oder drei Schüler und ihre Lehrerin nach Paris eingeladen.

Sehr erfreulich war 2014 erneut die Mitgliederentwicklung. Sie stieg auf 487 Mitglieder. Nach dem Kassenbericht des Geschäftsführers Frank Trompeter, dem für seine intensive und einsatzfreudige Arbeit gedankt wurde, wurde auf Antrag der Kassenprüfer der Vorstand entlastet.

Dann standen die turnusmäßig notwendigen Wahlen zu den Vorstandsgremien an.
Gewählt und in ihren Ämtern bestätigt wurden als Vorsitzender: Pfarrer Stephan Jung, als Stellvertretende Vorsitzende: Thomas Bertram, Margreth Dennemark, Rosemarie Goldner und Karl-Heinz Sendt.

Für den erweiterten Vorstand (Beirat) kandidierten und wurden gewählt:
Brigitte Blei-Alberti, Wilfried Drilling (neu), Josef Keilig, Dieter Lanz, Horst Leise, Stefan Plesser, Herbert Rautenstrauch, Franz Schnütgen, Meinolf Schwens und Dr. Wilhelm-Friedrich Stahlhoff.

Frank Trompeter bleibt weiterhin Geschäftsführer.

Zu neuen Kassenprüfern wurden gewählt: Franz-Georg Brüggemann und Christoph Becker.

Pfarrer Jung dankte mit einem Buchgutschein den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Franz-Georg Brüggemann Luzie Leise, Pfarrer Josef Pohlmeier, und Norbert Runde.

Nach dem offiziellen Abschluss der Versammlung konnten aus den Reihen der teilnehmenden Schüler des Franz-Stock-Gymnasiums Arnsberg 4 weitere junge Mitglieder begrüßt werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.