Von Ötzi bis Hafenfest: Bunte Vielfalt der Kultur in Bergkamen

Anzeige
Das Hafenfest im Jahre 2015. Archivfoto: Andreas Schröder
Bergkamen: City |

Die Stadt Bergkamen braucht sich auch in Sachen Kultur nicht vor anderen Städten zu verstecken – im Gegenteil. Einige der zahlreichen Angebote stellen wir hier stellvertretend vor.

Bergkamen. Im Jahre 1970 wurde in der Stadtverwaltung in Bergkamen das Kulturdezernat etabliert. Mit der Galerie „sohle 1“ entstand noch im gleichen Jahr die damals überhaupt erste kommunale Kunstgalerie in der BRD, angeschlossen an das Stadtmuseum. 2011 gab es dort beispielsweise die Ausstellung „Joseph Beuys – ¬Multiples, Graphiken, Arbeiten auf Papier“ mit etwa 70 graphischen Arbeiten von Beuys. Regelmäßig gibt es Ausstellungen, wie etwa der Künstlergruppe „Kunstwerkstatt sohle 1 Bergkamen“.

Bereits seit den Ausgrabungen im römischen Militärlager wollte man dessen Originalfunde vor Ort ausstellen. Dies gelang allerdings erst mit der Eröffnung der Heimatstube Oberaden im Jahre 1965, die den Grundstein für das spätere Museum bildete. In diesem werden neben dem Römerlager auch die Industrie-, Siedlungs- und Stadtgeschichte, Wohn- und Alltagskultur der Region und einer Bergbauabteilung des REVAG-Geschichtskreises dargestellt.

Seitdem es 1999 zum ersten Mal stattfand, hat das Hafenfest im Westfälischen Sportbootzentrum Marina in Rünthe einen festen Platz im Jahreskalender der Stadt. Ein prall gefülltes Programm wartet regelmäßig auf die Besucher. Fans von Wassersport und Freunde maritimer Leckereien, flotter Musik oder Shanties kommen an mehreren Tagen im Juni zum Hafen.

Bereits 1968 war die Einweihung der Aula der Realschule in Bergkamen-Mitte mit 400 Sitzplätzen, aus der später das studio theater entstehen sollte. Dieses bietet unter anderem Kabarett mit Künstlern wie Hagen Rether oder Storno, aber auch Theaterstücke für groß und klein.

2000 gab es den 1. Bergkamener Lichtermarkt auf dem Stadtmarkt. Neben Lichtkunst oder Walk-Acts der Künstler werden seitdem jedes Jahr Erzeugnisse aus der Region mit Kunsthandwerk und gastronomischen Spezialitäten angeboten. Geführte Minibus-Touren zu den Lichtkunstwerken, Aktionen zum Ausprobieren und Erforschen zu wechselnden Themen locken stets die Besucher.

Auch der Sparkassen Grand Jam mit wechselnden Gästen ist in Bergkamen beliebt. Nationale und internationale Musiker treten bei mehreren Gelegenheiten im Jahr im Haus Schmülling auf.

Auf der kriminal-literarischen Landkarte ist Bergkamen ebenfalls vertreten: Das Krimi-Festival „Mord am Hellweg“ der Kulturregion Hellweg, seit 2002 als Biennale veranstaltet, macht auch regelmäßig in Bergkamen Station. Mehrere hundert Künstler sind über zahlreiche Wochen in der gesamten Region „im Einsatz“.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.