Kurt Rehm- Ausstellung in Bochum

Anzeige
Papierschnitt auf Karton- (Foto: Einband des Katalogs- 50 quadr. Originale 10 oder 29 cm #)
Bochum: Kunstmuseum | Noch bis zum 8. Februar werden im Kunstmuseum Bochum
„Neue Arbeiten“ des Mülheimer Künstlers Kurt Rehm (85) gezeigt.
Die vorwiegend klein- bis mittelformatigen Werke zeugen von ausgeprägtem Sinn für Harmonie und Balance des ehemaligen Baumeister- Schülers, der sich nach seinem Berufsleben als Grafiker voll der Ausübung seiner vom Gegenständlichen befreiten Kunst widmen konnte.
Neben dem souveränen Umgang mit klassischen Ausdrucksmöglichkeiten wie Bleistift- oder Tuschzeichnungen und Collagen hat sich der Künstler inzwischen zu einem Virtuosen im Umgang mit der Schere entwickelt, indem er aus farbigem Papier mittels organischer Formen und Kurven bis in feinste Verästelungen Kompositionen schafft, in denen auch seine Begeisterung für klassische Musik mitschwingt.
„Sein Spiel mit den Möglichkeiten des Erfindens zeichnet sich durch Klarheit, Transparenz und Formenstrenge aus, … die Kurt Rehm als einen konsequenten Vertreter einer lyrischen Abstraktion ausweisen.“

Das Museum ist dienstags bis sonntags geöffnet- ein Besuch lohnt sich!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.