CHE-Ranking: Pflege-Studium mit hohem Bezug zur Berufspraxis

Anzeige
Der Studienbereich Pflege der Hochschule für Gesundheit (hsg) kommt im Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) für das Fach Pflegewissenschaft, das im ZEIT Studienführer 2015/2016 am 5. Mai 2015 veröffentlicht wurde, in acht der zwölf gerankten Kategorien in die Spitzengruppe. In vier Kategorien landet der Studienbereich in der Mittelgruppe. „In elf der zwölf Kategorien, zu denen unter anderem das Gesamturteil Studiensituation, das Lehrangebot und die Studierbarkeit gehören, wurde die hsg besser bewertet als der Durchschnitt aller Hochschulen. Das bestätigt unser Konzept und freut uns natürlich“, sagte Prof. Dr. Christian Grüneberg, Dekan des Departments für Angewandte Gesundheitswissenschaften, zu dem der Studienbereich Pflege an der hsg gehört.

Erstmals wurde im CHE-Ranking das Fach Pflegewissenschaft bewertet. Hierfür wurden auch die Bachelor-Studierenden des Studienbereichs Pflege der hsg befragt. „Allen Studierenden, die sich an der Befragung beteiligt haben, danken wir ausdrücklich und wir freuen uns über die sehr guten Bewertungen in den Kategorien Lehrangebot (Dozenten), Betreuung, Studieneinstieg, Bibliotheken, IT-Ausstattung und Räumen sowie die weiteren guten Bewertungen. Die räumliche Situation wird sich mit dem Umzug in den Neubau zum Wintersemester 2015/2016 weiter verbessern. Davon werden nicht nur die Studierenden, sondern auch die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie alle Beschäftigten der hsg profitieren“, sagte hsg-Präsidentin Prof. Dr. Anne Friedrichs heute in Bochum.

„Es freut uns, dass die hsg in der Kategorie Bezug zur Berufspraxis zur Spitzengruppe im CHE-Ranking des Faches Pflegewissenschaften gehört, da die enge Verknüpfung von Theorie und Praxis eines der Schwerpunkte der hsg ist. Das dieser Schwerpunkt im Vergleich zu anderen Studiengängen im Bereich Pflege oder Pflegewissenschaft durch das Ranking besonders in den Vordergrund gerückt wird, macht vielleicht noch mehr Studieninteressierte in der aktuell laufenden Bewerbungsphase auf Bochum aufmerksam“, so Grüneberg und der Dekan fügte hinzu: „Neben der Struktur, die einem ausbildungsintegrierten Studiengang in der Pflege zugrunde liegt und die einen hohen Bezug zur Berufspraxis mit sich bringt, haben auch unsere Studierenden in der Befragung die hohe Berufsfeldrelevanz der vermittelten Qualifikationen bestätigt und mit einem sehr guten Wert versehen.“

Prof. Dr. Anke Fesenfeld, Leiterin des Studienbereichs Pflege, freut sich besonders über die gute Bewertung in der persönlichen Betreuung: „In diesem Bereich erhalten wir sehr gute Noten in der Frage des sozialen Klimas zwischen Studierenden und Lehrenden sowie der informellen Beratung und Betreuung. Auch mit der Unterstützung bei der Vorbereitung von Seminarvorträgen und Hausarbeiten und mit der Besprechung von Klausuren, Hausarbeiten oder Referaten sind unsere Studierenden sehr zufrieden. Das macht die besondere Atmosphäre an dieser noch jungen Hochschule aus.“

Aktuell läuft die Bewerbungsphase für ein Studium der Pflege an der hsg ab dem Wintersemester 2015/2016. Sie endet am 15. Juni 2015. Informationen zum Bewerbungsverfahren und über die Kooperationspartner des Studiengangs erhalten Studieninteressierte hier.

Am 11. Mai 2015 (Montag) lädt der Studienbereich Pflege der hsg von 16.00 bis 18.00 Uhr im Raum 317 zu einer Informationsveranstaltung für Studieninteressierte, Eltern, Lehrer und Lehrerinnen ein.

Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren bietet der Studierendenservice unter den Telefonnummern: 0234-77727-369/-376 oder per E-Mail unter: studierendenservice(at)hs-gesundheit.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.