Montagsdemo begrüßt erfolgreichen Protest gegen die Nazis am 1. Mai

Anzeige
Zwar ist seit dem 1.Mai eine Woche vergangen, das ändert jedoch nichts an dem breiten Widerstand gegen alle faschistischen Parteien und Organisationen. Wie bekannt, demonstrierten am 1. Mai 2016 über 2500 Menschen gegen rd. 180 Nazis. Trotz des massiven Polizeiaufgebots verhallten die Parolen der Faschisten ungehört bzw. wurden durch die Gegendemonstranten erfolgreich niedergebrüllt. Auch viele Montagsdemonstranten beteiligten sich an dem antifaschistischen Protest. Darüber soll am kommenden Montag diskutiert werden.

Ebenfalls geht es um die Rolle von VW um internationale Verknüpfungen z.B. im European Table (ERT), wo Vertreter der 48 größten Konzerne der EU, darunter auch VW, sitzen. Hier werden hinter verschlossenen Türen die Grundlinien der Politik der EU ausgearbeitet. Die EU-Gipfel behandeln und übernehmen diese „Grundlinien“ im Sinne der Konzerne. Weiterhin befinden sich ca. 17% der Stammaktien des VW-Konzerns im extrem feudalistischen Katar mit schweren Menschenrechtsverletzungen und großer Frauenfeindlichkeit. (Quelle: Süddeutsche Zeitung vom 13.10.15, NWZ-Online 24.09.15) Im diesem Zusammenhang debattieren die Montagsdemonstranten über die Hintergründe des Abgasskandals von VW und die Rolle des Vorstands in dieser Affäre.

Die Kundgebung ist um 18.00 Uhr auf dem Husemannplatz.

Ulrich Achenbach
Moderator
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.