Bücherkompass Rezension: Um es kurz zu machen Hörbuch

Anzeige
Das Hörbuch "um es kurz zu machen" von Meike Winnemuth, aus dem Hörverlag wird von der Autorin persönlich gelesen. Es ist eine CD mit einer Laufzeit von 1 Stunde 24 Minuten.
Der Untertitel :"Über das unverschämte Glück,auf der Welt zu sein" zeigt dem Hörer schon die Richtung des Hörbuches und einen Teil der Lebenseinstellung Frau Winnemuths.

Es ist eine Lesung mit ausgewählten Texten aus dem gleichnamigen Buch. Ob es sich um eine gekürzte oder ungekürzte Fassung des Hardcovers handelt,ist hier für mich leider nicht ersichtlich.

Meike Winnemuth schreibt zahlreiche Kolumnen u.a. für den Stern und das SZ-Magazin. Aber sie ist auch als Millionengewinnerin von Günther Jauchs Quiz bekannt ,die sich mit ihrem Gewinn eine Auszeit von einem Jahr zum Reisen nahm.Ihr erstes Buch heißt entsprechend auch "Das große Los".

Schon die erste Geschichte "Liebenswert" regt mich zum Nachdenken an. In den USA haben Prominente Listen erstellt,was sie alles liebenswert finden. Einmal angefangen, konnte die Autorin selbst sich kaum stoppen;die Liste wurde immer länger: angefangen von Essen,Tieren,Menschen,Gefühlen ,über den Geruch des Waldes...

So schön und liebenswert ist das Leben.Auch meine Liste wäre lang,mit vielen kleinen Dingen des Alltags gefüllt,mit Menschen und Gefühlen die mir sehr am Herzen liegen.

"Das Loben der Anderen" wird hier in Deutschland befremdlich angesehen,wenn man Unbekannten ein Lob über Kleidung oder die Frisur ausspricht, wird man doch schräg angesehen."Was will der denn von mir?" denkt man sich dann schon eher. In New York allerdings ist das ganz normal.

Der Alltag wird einfach schöner, wenn die Menschen freundlicher miteinander umgehen. Mehr loben nicht nur aus pädagogischen Aspekten, positives Verstärken auch im Alltagsleben macht für die Mitmenschen den Tag etwas netter .

Andere Geschichten handeln von der Trennung des Autos,das mit starken Gefühlen einhergeht,meist nur bei Frauen. Über die komischen Menschen auf Sylt, die einem doch die Insel etwas verleiden.Ein 95 -Jahresplan für Leben mit teilweise recht skurilen Ideen.
Was der Mensch alles müssen muss oder doch nur einfach tun möchte. Eine 2 Minuten-Regel,die wir nicht immer einhalten können.Männerkörper im Sommer und Tränen im Kino.

Mir persönlich hat das Hörbuch Spaß gemacht,es war zum Teil lustig,aber auch mit nachdenklichen Texten. Für mich etwas zu kurz, ich hätte gerne noch mehr gehört.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
31.040
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 15.01.2016 | 00:02  
276
Cordula Kirstein aus Bottrop | 16.01.2016 | 08:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.